Sebastian Copeland

Antarktis

Welt Klima Wandel
Cover: Antarktis
Rolf Heyne Collection, München 2008
ISBN 9783899103878
Gebunden, 206 Seiten, 49,90 EUR

Klappentext

Der vielfach preisgekrönte Fotograf Sebastian Copeland hat sich an Bord des Eisbrechers Ice Lady Patagonia aufgemacht, die Bedrohung der Antarktis zu dokumentieren. Die Bilder, mit denen er zurückkehrte, zeigen die atemberaubende Schönheit eines bedrohten Paradieses: Majestätische Eisberge, tollpatschige Pinguine, anmutige Robben und glühende Sonnenuntergänge führen uns vor Augen, wie zerbrechlich und schützenswert die Antarktis ist. Wer dazu die Texte von Leonardo diCaprio, Michail Gorbatschow und zahlreichen Fachleuten und Wissenschaftlern liest, erkennt: Es ist Zeit zu handeln, damit die Antarktis eine Überlebenschance hat. Denn von ihrem Schicksal hängt das Schicksal der Erde ab. Verhallen die Warnrufe, die Wissenschaftler von diesem Kontinent aus Eis senden, ungehört, droht das Ende der Welt, wie wir sie kennen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 14.10.2008

Spektakuläre Bilder hat Rezensent Hans Gasser in diesem Antarktis-Bildband genossen, die der Fotograf Sebastian Copeland auf einer dreiwöchigen Reise zum Südpol gemacht hat. Die meist im ganzseitigen Querformat ohne Kommentare abgebildeten Bilder geben dem Betrachter das Gefühl, "als wäre er selbst und allein in der Antarktis unterwegs". Durchaus "betörend" findet er den Band, aber alles andere als informativ. Die von unterschiedlichen "Klimaforschern, Antarktis-Abenteurern und Umweltaktivisten" verfassten kurzen Texte sollen den Leser vor allem alarmieren: Es ist fünf vor zwölf! Schließlich bemerkt der Rezensent, dass er aus dem Buch nicht viel Hintergründiges über die Antarktis erfahren hat, aber dafür vieles, was man in heutigen Tagen für eine "wirkungsvolle Propaganda" braucht: Geld und Prominenz.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter