Rosalind B. Penfold

Und das soll Liebe sein?

Geschichte einer bedrohlichen Beziehung
Cover: Und das soll Liebe sein?
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2006
ISBN 9783821856483
Kartoniert, 265 Seiten, 16,90 EUR

Klappentext

Wie lange dauert es, bis eine Frau begreift, dass sie in einer zerstörerischen Beziehung lebt? "Ich habe mich instinktiv dem Zeichnen zugewendet, weil ich nicht fassen konnte, was mit mir geschah. Ich musste es schwarz auf weiß vor mir sehen. Diese Illustrationen, die mir Distanz gaben, wirken ironischerweise auf andere wie Großaufnahmen. Sie erwiesen sich als viel persönlicher, als Worte je hätten sein können. Die Welt ist voller Menschen wie mich, ich bin nur eine unter vielen." Rosalind B. Penfold auf die Frage, warum dieses Buch entstanden ist.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 31.08.2006

Die Geschichte, die die unter einem Pseudonym arbeitende kanadische Grafikerin Rosalind Penfold von ihrer Beziehung zu einem Alkoholiker erzählt, ist für sich alleine genommen schon "gruselig" und erschütternd, berichtet Heide Oestreich. Das gewisse Etwas aber, dass diesen Comic zu einer Empfehlung macht, sei die kindliche Wahrnehmung, die sich die Autorin hier bewahrt habe, und die den wahren Gefühlen und Eindrücken in einer solchen gegenseitigen Abhängigkeitsbeziehung sehr nahe kommt, wie Oestreich vermutet. Perfekt ergänzt und übertragen werde diese besondere Perspektive durch die "fast schulbuchbrave Bildersprache".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet