Katja Kessler

Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren

Cover: Der Tag, an dem ich beschloss, meinen Mann zu dressieren
Diana Verlag, München 2011
ISBN 9783453355583
Kartoniert, 336 Seiten, 12,99 EUR

Klappentext

Verflixt! Heutzutage lässt sich doch alles auf Vordermann bringen: alte Sessel, lahme Computer, ein hängender Busen. Warum dann nur der eigene Kerl nicht? Den musst Du leider nehmen, wie er ist. Weder lässt er sich frisch beziehen noch in einer flotteren Version downloaden. Und schon gar nicht gibt s ein Ganzkörpertransplantat, das ihn aussehen lässt wie George Clooney. Ich bin zehn Jahre verheiratet. Sogar mit ein und demselben! Machen wir uns nichts vor. Ich will ehrlich sein: Es ist hart!

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.08.2011

Erstaunlich wohlwollend fällt Oliver Jungens Besprechung von Katja Kesslers Lehrbuch der Gattendressur aus. Sicher, derartige Mann-Frau-Bücher, die aus den Eigenarten von Männern und Frauen sowie aus dem Problemchen in den Geschlechterverhältnissen ihre Komik beziehen wollen, gibt es auch für seinen Geschmack mehr als genug. Im vorliegenden Fall kann er eine gewisse Neugier aber nicht verhehlen, handelt es sich doch bei dem dressierten Gatten um "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann. Wie der sich bei Grillabenden, im Supermarkt, im Urlaub oder anderswo so macht, hat Jungen in diesem in einem lockeren Plauderton gehaltenen Buch erfahren. Hintenrum freilich scheint ihm das Ganze auf eine "Hagiografie" Diekmanns hinauszulaufen. Wen interessiert's?
Stichwörter