Rolf-Bernhard Essig

Wann ist ein Held ein Held

Über besondere Menschen, ihren Mut und ihre Widersprüche (Ab 12 Jahre)
Cover: Wann ist ein Held ein Held
Carl Hanser Verlag, München 2010
ISBN 9783446234819
Gebunden, 256 Seiten, 15,90 EUR

Klappentext

Jugendliche suchen sich ihre Helden: als Identifikationsfiguren, Orientierungshilfe und Traumgestalten. Aber wer ist heute eigentlich ein Held? Rolf-Bernhard Essig hat sich auf die Suche gemacht jenseits der Klischees vom Actionhelden und Superstar. Für ihn sind Helden Menschen, die darum kämpfen, das Leben auf unserem Planeten zu bewahren: die Umweltschützer von Greenpeace ebenso wie die Feuerwehrmänner im World Trade Center oder die unbeugsame Erin Brockovich, die sich allein gegen die amerikanische Großindustrie stellt. In 15 packenden Geschichten zeigt er Helden der Moderne und ermutigt den Leser, eigene Antworten auf die Frage zu finden, ob wir Helden brauchen? Und wenn ja, welche?

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 05.07.2010

Ein Sachbuch über Helden für Menschen ab zwölf hat Siggi Seuss gelesen und sich an eigene Kindheitshelden erinnert. Wenn Rolf-Bernhard Essig nun 200 Helden, Widerstandskämpfer, Umweltaktivisten, Fußballstars und schwarze US-Präsidenten aufmarschieren lässt, bringt das für Seuss (und jüngere Leser) nicht unbedingt Ordnung ins Heldenschubfach und auch keine Motivation, wie der Rezensent schreibt. Über die Vielschichtigkeit von Lebenswegen und neue und alte Tugendbegriffe (Mut, Empathie etc.) lernt er jedoch einiges und sieht am Ende so manches Heldenbildnis entstaubt und differenzierter als zuvor.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet