Robert Huber, Stephan Vanfleteren

Elvis & Presley

Kruse Verlag, Hamburg 2000
ISBN 9783934923065
Gebunden, 98 Seiten, 50,11 EUR

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 07.10.2000

Ulf Erdmann Ziegler attestiert den beiden Performance-Künstlern, dass sie aus ihrer dreiwöchigen Reise durch die USA als Elvis-Doubles, die dieser Fotoband dokumentiert, das "Beste gemacht haben". Immerhin seien sie die ersten, die die Idee gehabt hätten, Elvis als Zwillingspaar zu imitieren, so der Rezensent lobend. Er stellt fest, dass Vanfleteren als Presley seinen Begleiter Huber immer in Scharzweisbildern festhält, während Huber als Elvis sein alter ego in Farbe ablichtet. Dadurch wird ein "Zeitsprung" dargestellt, der das eigentliche Thema des Buches ausmacht, meint der Rezensent. Die Fotos dokumentierten "eindringlich", dass in Städten wie New York ihre seltsame Erscheinung kaum Reaktionen hervorrufe, während sie auf ihrer Fahrt mit dem Greyhound-Bus in Richtung Memphis "beträchtliches" Aufsehen erregen. Ziegler ist auch von dem englischen Text des Fotobandes angetan, der zum Teil Begebenheiten schildert, die nicht auf den Bildern festgehalten werden und den er als "lakonisch" und "amüsant" charakterisiert. Er erkennt in diesem Reisebericht eine "Paraphrase auf ein Klischee", die ihren Sinn darin hat, dass sie keinen hat.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter