Robert Crumb

Odds and Ends

Zweitausendeins Verlag, Frankfurt am Main 2000
ISBN 9783861503811
Gebunden, 272 Seiten, 14,32 EUR

Klappentext

Mit einem Vorwort von Jean-Pierre Mercier. Dieser neue, z.T. farbige Bildband zeigt kaum bekannte Zeichnungen von Robert Crumb und kommerzielle Arbeiten, geschaffen meist für Freunde, manchmal um Geld zu verdienen, aber auch intime Zeichnungen, immer gute Qualität. Bilder, die kaum bekannt sind. Vom Kaugummi-Papier bis zur Serviette eines Stripladens in San Francisco, Weihnachtskarten, Cover-Illustrationen für ein Filmscript, eine Anzeige für ein Fahrradgeschäft in Winters, CA (Roberts ehemaliger Wohnsitz, bevor er nach Frankreich emigrierte), eine Titelseite für das Sex-Magazin SCREW, usw. Aus Authentizitätsgründen haben wir uns entschlossen, alle Sprachen so zu lassen, wie sie sind. Das meiste ist englisch.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 30.06.2001

Penibel gedruckt und fein gebunden, das freut den Rezensenten. Und wenn das Lesezeichen fehlt, stört's ihn auch nicht, schließlich gibt es in diesem Buch "keine Lesart jenseits des Blätterns." Was Ulf Erdmann Ziegler dagegen etwas befremdet, sind die "ungebrochen romantische Seite des Zeichners" noch Mitte der Siebziger sowie die "subtilen sexuellen Konnotationen" der "süßlichen Motive" in den ersten Bildern des Bandes - "farbige Cartoons mit kindlichen Figuren in der verlogenen amerikanischen Drugstoretradition" und, wie Ziegler findet, bislang zu recht unveröffentlicht. Gut, dass das Spektrum Crumbs durchaus weiter reicht, als bis zum bei den Lithographen des 19. Jahrhunderts andockenden "realistischen Kritzelstil": "Die Lehre aus dem Leben im grafischen Untergrund" lässt immer grüßen.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter