Peter Kurzeck

Mein wildes Herz

Peter Kurzeck erzählt. 2 CDs
Cover: Mein wildes Herz
Suppose Verlag, Berlin 2010
ISBN 9783932513985
CD, 19,80 EUR

Klappentext

2 CDs, 120 Minuten. Konzeption u. Regie: Klaus Sander. Sprecher: Peter Kurzeck. Die langen heißen Sommer zogen Peter Kurzeck einst ins südfranzösische Uzes. Aber mit den Jahren merkt er, dass die Winter noch viel schöner sind. Von seiner winterlichen Provence erzählt Peter Kurzeck auf Mein wildes Herz: von Ausflügen nach Nîmes und Avignon; Sätzen über Rembrandt; vier Bahnhofsuhren mit vorwurfsvollem Blick, die in der Wohnung ticken, beinahe so wie die seit Monaten vor sich hergeschobene Steuererklärung; von der unter südlichem Licht und Mistral sich endlos ausdehnenden Landschaft und den Menschen, die sie prägt. Ein besonderer Wintertag steht im Zentrum seiner Erzählung: Freitag, der 13. Februar 2004. Es ist der Tag seines Schlaganfalls. Er gibt ihm das Gefühl, die Kontrolle über sein Leben verloren zu haben. Auf dem Monitor flattern seine Herzklappen wie Flaggen im Wind, existenzbedrohend, aber "man möchte ewig leben, solange der Mistral weht".

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.01.2011

Rezensent Andreas Platthaus ist ein großer Verehrer des neuen Genres, das der Schriftsteller Peter Kurzeck mit seinen Hörbüchern da erfunden hat: Kurzeck erzähle, ohne jedwedes Skript, spontan und dennoch ohne Verzettelung und Versprecher, und doch wirke vieles im Endeffekt auf außerordentlich unangestrengte Weise kunstvoll. Diesmal geht es nicht in die Kindheit des Autors zurück, sondern in die Jahre 2003 und 2004, in denen zunächst vom Alltag des Schriftstellers erzählt wird, der zum Schreiben in Frankreich ist und dort, ganz undramatisch scheint das zunächst, einen Schlaganfall erleidet. Mit seiner äußersten Erinnerungsgenauigkeit sieht der Rezensent Kurzeck durchaus auf den Spuren von Marcel Proust und im letzten Satz, berichtet er, stelle der Verfasser ein weiteres Buch in Aussicht, das dem Vorbild dann wohl noch näher käme.