Paul Shipton

Schwein gehabt, Zeus

(Ab 10 Jahre)
Cover: Schwein gehabt, Zeus
Nagel und Kimche Verlag, Zürich 2005
ISBN 9783312009534
Gebunden, 269 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Stephanie Menge. Odysseus, das lernt man in der Schule, war der Held der alten Griechen. Aber wer kennt die Geschichte des heldenhaften Schweins, das die gesamte griechische Götterschar retten musste? Witzig und treffsicher vermittelt Paul Shipton den Stoff der griechischen Mythen, so eingängig wie vergnüglich und modern.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 10.05.2005

"Ein sprechendes, das Weltgeschehen kommentierendes Schwein" berichtet hier aus "sehr erdnaher Perspektive" über seine Abenteuer in der antiken Welt - Fritz Göttler kann den Spaß, den ihm Paul Shiptons Buch "Schwein gehabt, Zeus" bereitet hat, kaum verbergen. Swift, die Marx Brothers und Monthy Python hätten hier "den Geist der Odyssee veredelt" und einen "aufregenden, actionreichen, anarchischen Erlebnisbericht" produziert, erklärt der Rezensent. Zum Plot: Gryllus, so der Name des Schweins, bringe nichts Geringeres zustande, als mittels Sturheit und Dummheit nebst etwas Unterstützung durch Thales und Homer die Welt zu retten. Und zwar vor dem Chaos, das in Form von "vorwitzig entdecktem Plutonium" drohe, teilt Göttler mit, der sich hier im Übrigen eine "gesunde Skepsis" gegenüber den sonst in der Literatur überlieferten "pathetischen Versionen" des mythischen Hellas diagnostiziert.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de