Oskar Loerke

Oskar Loerke: Sämtliche Gedichte

Zwei Bände
Cover: Oskar Loerke: Sämtliche Gedichte
Wallstein Verlag, Göttingen 2011
ISBN 9783835304116
Gebunden, 1076 Seiten, 45,00 EUR

Klappentext

Oskar Loerke gehört zu den bedeutendsten Vertretern der deutschen Lyrik des 20. Jahrhunderts. Seine Gedichte werden in Anthologien unter den Stichworten Expressionismus, Naturdichtung oder Innere Emigration abgedruckt. Doch wird diese Reduktion der thematischen Vielfalt und dem Formenreichtum seiner Dichtung nicht gerecht, die weite geschichtliche, mythologische und geographische Räume umgreift. Ihr grundsätzliches Einverständnis mit der Welt erfährt in der NS-Zeit einen tiefen Riss, der auch durch offen eingestandene Wut und Verzweiflung am Weltzustand nicht mehr zu heilen ist.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.07.2011

Lange und genussvoll hat Harald Hartung in dieser zweibändigen Ausgabe der Sämtlichen Gedichte von Oskar Loerke gelesen und stellt fest: Zeit, diesen Dichter wiederzubeleben. Die von Wolfram Menzel und Uwe Pörksen besorgte Ausgabe mit einer Eineitung von Lutz Seiler macht das schon mal vor. Und erinnert mit gut bestücktem Anmerkungsapparat und Zeittafel, laut Hartung vor allem aber mit den späten Natur-Gedichten (für den Einsteiger) sowie den politisch scharf gewürzten (für den Fortgeschrittenen) an den stets auch am Formproblem bastelnden Loerke. Letzteres erfährt der Rezensent auch aus den enthaltenen Essays, hier selbstredend bereinigt von den merkwürdigen sprachkritischen Eingriffen der Nazis.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet