Olen Steinhauer

Der Anruf

Thriller
Cover: Der Anruf
Karl Blessing Verlag, München 2016
ISBN 9783896675545
Gebunden, 272 Seiten, 19,99 EUR

Klappentext

Aus dem Amerikanischen von Friedrich Mader. Flughafen Wien, 2006: Auf dem Rollfeld steht ein Airbus mit einhundertzwanzig Passagieren an Bord, den Terroristen in ihre Gewalt gebracht haben. Die CIA vor Ort hat die Chance, die Geiselnahme zu beenden und Blutvergießen zu verhindern. Doch ihr Plan wird verraten - alle Passagiere kommen ums Leben. Der entscheidende Anruf kam aus dem Quartier der CIA. Kalifornien, 2012: CIA-Agent Henry Pelham ist nervös. Nach Jahren wird er seine Kollegin Celia Favreau wiedersehen, mit der er in Wien eine kurze Beziehung hatte. Zusammen versuchten sie in jener Nacht fieberhaft, das Leben der Passagiere zu retten. Nun hat die interne Ermittlung der CIA den Fall neu aufgerollt. In einem Restaurant treffen sich Henry und Celia. Was als Gespräch unter ehemals Vertrauten beginnt, entwickelt sich zu einem packenden wechselseitigen Verhör, das schließlich die Wahrheit über den Verrat von Wien ans Licht bringt.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 28.05.2016

Fritz Göttler liest Olen Steinhauers neuen Politthriller auch als monströse Geschichte einer Liebe. Raffiniert scheint ihm auf jeden Fall inszeniert, wie hier eine alte Geschichte um Vertrauen und Verrat, Pflicht und Gewissen aus den dunklen Tiefen der Geheimdienst-Machenschaften vor perfekter Kulisse wieder aufgerollt wird und alte Rechnungen noch mal durchgerechnet werden. Dass dazwischen auch noch Platz ist für Poesie und Passion, scheint Göttler bemerkenswert. Zuallererst aber ist die Wirkung des Textes auf ihn eine groteske, unheimliche.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Stichwörter