Marcel Feige, Nina Hagen

Nina Hagen

That's Why the Lady is a Punk
Cover: Nina Hagen
Schwarzkopf und Schwarzkopf Verlag, Berlin 2002
ISBN 9783896024138
Gebunden, 504 Seiten, 59,90 EUR

Klappentext

Mit Fotos von Jim Rakete. "Nina Hagen - That's why the Lady is a Punk" ist zum einen ein farbenprächtiges Bilderbuch mit vielen exklusiven und bis heute unveröffentlichten Fotos, Briefen und Dokumenten. Das Buch ist aber auch ein Lesebuch, in dem Freunde, Kollegen und Wegbegleiter Nina Hagens ihre Erlebnisse und Geschichten erzählen. Aufschlussreich für all jene, die sich für moderne Pop-Kultur interessieren und unverzichtbar für alte wie für neue Nina-Hagen-Fans.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 31.12.2002

Immer präsent in ihrer Zeit und doch wie von einem fremden Stern. So erscheint Rezensent Tobias Kniebe das "heiter-schöne Gesamtkunstwerk" Nina Hagen. Der Katalog dazu, "That?s Why The Lady is A Punk", ist für Kniebe ein "erstaunlicher Trip". Man muss wild blättern darin und seine eigenen Schneisen schlagen durch die Fülle des Materials, der Fotos, der Faksimile-Briefe, rät Kniebe, sonst droht man darin zu versinken. Kniebe hat seine eigenen Schneisen geschlagen und berichtet begeistert vom Werdegang der exaltierten Künstlerin, von ihren Anfängen in Ostberlin, ihrer Freundschaft mit Wolf Biermann, den wilden Drogenparties mit Ost-Medikamenten, ersten Sexerlebnissen, ihrem ersten Hit, der Übersiedlung in den Westen, von Punk und spititueller Erleuchtung. Beim Blättern ist Kniebe dann auch klar geworden, dass Hagens Musik im Grunde immer ein Nebenprodukt war: "Das einzige Werk, um das es geht, ist Nina Hagen selbst", erkennt Kniebe, "ihr Leben, ihre Lieben, ihr Weg zur Erleuchtung." Gerade deshalb sei sie eine sehr fortschrittliche Künstlerin. "Und gerade deshalb", so Kniebe, "könnte dieser Bild-Bekenntnisband das wahre Vermächtnis ihrer Karriere sein."
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter