Maja Beutler

Schwarzer Schnee

Erzählungen & Das Album der Signora
Cover: Schwarzer Schnee
Zytglogge Verlag, Bern 2009
ISBN 9783729607828
Gebunden, 229 Seiten, 26,00 EUR

Klappentext

Bei Maja Beutler lernen wir noch einmal buchstabieren, was Menschsein heisst. Das Abc führt über Krankheit, Tod und Trauer bis zu einer "Kleinen Auferstehung". Im so betitelten letzten Text dieses Erzählbandes lässt der kleine "Bauchwulst" eines Neugeborenen uns hoffen, dass aus der Todesasche des schwarzen Schnees wieder Leben entsteht. Der kurze Text schliesst die Reihe der elf parabelhaften Einträge ins Album der Signora:, die das Rückgrat des gesamten Textkorpus bilden. Seine Fülle erhält er aus noch einmal elf längeren Erzählungen. In allen meldet sich das, was der Bauchwulst des Neugeborenen symbolisiert: Hunger nach anderen und Hunger nach Welt.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 29.07.2009

Samuel Moser lässt sich vom mitunter etwas schrillen Ton der Erzählungen in Maja Beutlers neuem Buch nicht abschrecken und entdeckt in den versierten Perspektiv- und Tempowechseln, den raffinierten Details und dem geschärften Blick, der aus den Geschichten spricht, eine erfahrene Autorin. Als "Wiedergeburt" beschreibt Beutler selbst das Erscheinen des Bandes nach einer 15-jährigen Publikationspause, und auch der Rezensent erkennt unter dem Aspekt der Wiedergeburt den "eigentlichen Stoff" dieser Erzählungen. Den die Geschichten umkreisen je für sich die Unmöglichkeit für das Alte zu verschwinden und für das Neue überhaupt zu entstehen und schildert Protagonisten, die zwischen "Aufbruch und Lähmung" zerrieben werden, erklärt Moser. Für ihn stellt der Band gar so etwas wie die "Summe" von Beutlers Schaffen dar. Und auch wenn er findet, dass so manche Geschichte etwas plakativ und eindeutig daherkommt, so überzeugen in dann wieder Erzählungen wie "Sightseeing" durch ihre unaufwändige Klarheit, mit der sie die "Beziehungslosigkeit" und das Abseitsstehen vom Leben ihrer Protagonistinnen schildern.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet