Lee Miller

Lee Miller - Begegnungen

Die Porträts einer großen Fotografin des 20. Jahrhunderts
Cover: Lee Miller - Begegnungen
Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin 2002
ISBN 9783875844726
Gebunden, 463 Seiten, 34,90 EUR

Klappentext

Lee Miller (1907-977) ist eine der bekanntesten Fotografinnen des 20. Jahrhunderts. Mit zwanzig in New York als Model entdeckt, ging sie zwei Jahre darauf nach Paris, um selbst Fotografin zu werden. Sie wurde Schülerin (und Liebhaberin) von Man Ray und fühlte sich insbesondere den Surrealisten verbunden; im Zweiten Weltkrieg agierte sie als Kriegskorrespondentin, fotografierte vor allem für die Vogue. Im Lauf ihres Lebens lernte Lee Miller zahllose Persönlichkeiten kennen. Dieses Buch zeigt nicht nur erstmals in gebündelter Form die besten Porträts - darunter Aufnahmen von Pablo Picasso, Dora Maar, Georges Braque, Fred Astaire, Marlene Dietrich, Igor Strawinsky, Yehudi Menuhin, Dylan Thomas, Colette -, sondern auch eindringliche Fotografien von Londoner Bürgern während des "Blitzkriegs", von den Befreiungsfeiern in Paris und von Menschen in Deutschland unmittelbar nach dem Zusammenbruch des "Dritten Reichs".
Stichwörter