Karl Philipp Moritz

Andreas Hartknopf

Eine Allegorie
Cover: Andreas Hartknopf
Reclam Verlag, Stuttgart 2001
ISBN 9783150181201
Taschenbuch, 288 Seiten, 7,16 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Martina Wagner-Egelhaaf.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 05.07.2001

Ein Ereignis, dieses Buch! Für Benedikt Erenz grenzt das an eine Sensation - der Hartknopf, "dieses sonderbarste aller sonderbaren Werke der klassischen Epoche", als Buch für sich ... "und billich". Dass der Band nichts für den Leser sei, wie Erenz meint - ein Scherz! Ein Buch, das enthält - nur ein Ausschnitt -: Pietismus, Mystik, Ekstase, Weltschmerz, als Posse, Melodram, "blanke Ironie". Wer wollte da schon pochen auf Handlung und Geschichte? Erenz selber jedenfalls nicht. Der ganze Reiz des Textes, schreibt er schließlich, liegt in diesem Fragmente-Muster, der nahezu psychedelischen Poesie, Fülle der Assoziationen - "ein nicht auszustudierendes Buch."