Karan Mahajan

Das Universum der Familie Ahuja

Roman
Cover: Das Universum der Familie Ahuja
C. Bertelsmann Verlag, München 2010
ISBN 9783570011171
Kartoniert, 285 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Richard Barth. Karan Mahajan erzählt eine Familiengeschichte aus dem Blickwinkel von Vater und Sohn. Hier der Vater, der jeder familiären wie politischen Unbill trotzt und doch erkennen muss, dass manche Geheimnisse aus der Vergangenheit eines Tages ans Licht müssen; dort der Sohn, der die holprige Reise zum Erwachsenwerden antritt, mittendrin die ständig schwangere Mutter sowie zwölf Geschwister aller Altersstufen im liebenswert-chaotischen Trubel des Ahuja-Universums.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 28.08.2010

Höchst unterhaltsam zu lesen fand Shirin Sojitrawalla diese indische Politsatire. Denn dem jungen Autor sei in seinem Romandebüt nichts heilig, auch die heiligen Kühe nicht. Und so lässt sie sich höchst willig in die Geschichte eines 16-jährigen Ministersohns und seines Geheimnisses hineinziehen, folgt den emotionalen Auf-und-Abs dieser klassischen Coming-of-Age-Geschichte durch die indische Gesellschaft und Delhi. Zwar fehlt aus Sicht der Kritikerin dem Autor gelegentlich noch ein wenig das Gespür für erzählerische Ökonomie. Doch das schadet dem positiven Gesamteindruck kaum. Einzig das Fehlen eines Glossars ist für die Kritikerin ein echtes Ärgernis.