Jörg Nagler

Abraham Lincoln

Amerikas großer Präsident. Eine Biografie
Cover: Abraham Lincoln
C. H. Beck Verlag, München 2009
ISBN 9783406587474
Gebunden, 464 Seiten, 26,90 EUR

Klappentext

Abraham Lincoln gilt als einer der größten Präsidenten in der amerikanischen Geschichte. Er lenkte die Geschicke seines Landes durch die blutige Zeit des Bürgerkrieges und setzte die Einheit der Nation und die Befreiung von über vier Millionen Sklaven erfolgreich gegen die abtrünnigen Südstaaten durch. Jörg Nagler schildert in seiner Biografie ein amerikanisches Leben, das in ärmlichsten Verhältnissen begann und bis ins Weiße Haus führte. Er zeigt die inneren Brüche und Widersprüchlichkeiten der komplexen Persönlichkeit Lincolns schildert die tiefgreifenden Wandlungen Amerikas in der Zeit von 1800 bis 1865 und bringt uns so in seinem lebendig geschriebenen Buch den Präsidenten, der wenige Tage nach dem Ende des Bürgerkrieges als erster Präsident der USA einem Attentat zum Opfer fiel und die wohl dramatischste Epoche in der Geschichte der USA nahe.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 02.12.2009

Auf engem Raum bespricht Michael Hochgeschwender drei deutsche Lincoln-Biografien, die sich von ihren amerikanischen Pendants vor allem durch die Distanz zu ihrem Sujet und die heftigen Deutungsdebatten auszeichnen. Von Jörg Nagler sieht er Lincoln vor allem als pragmatischen Politiker gezeichnet, der nie unkritisch werde, auch wenn er Lincoln nicht die ihm zustehende historische Größe abspricht. Interessant erscheint dem Rezensenten auch, wie Nagler über Lincoln als religiösem Denker schreibt.

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 05.02.2009

Dieses Buch gehört in jeden gut sortierten Bücherschrank, befindet Rezensent Bernd Greiner. Denn aus seiner Sicht handelt es sich bei dieser Studie um das "mit Abstand farbigste, detailreichste Lincoln-Porträt" auf dem deutschen Markt, und das will bei diesem populären und viel behandelten Thema etwas heißen. In einfühlsamer Weise und "bester angelsächsischer Erzähltradition fand der Rezensent hier Abraham Lincoln beschrieben und seine Epoche dem heutigen Leser nahegebracht. Immer wieder stoße Jörg Nagler dabei zum Glutkern der Aktualität dieses Stoffes vor, nämlich dem von Lincoln vertretenen bedingungslosen Respekt vor der Gleichberechtigung.