Hermann Deuser

Die zehn Gebote

Kleine Einführung in die theologische Ethik
Cover: Die zehn Gebote
Reclam Verlag, Stuttgart 2002
ISBN 9783150182338
Kartoniert, 178 Seiten, 4,60 EUR

Klappentext

Du sollst - du sollst nicht. Die zehn Gebote gehören zu den wichtigsten und folgenreichsten Texten der Welt, auch wenn sich viele dessen nicht mehr bewusst sind. Hermann Deuser erläutert den Dekalog in seinem alttestamentlichen Kontext, in Überlieferung und bersetzungstraditionen und erklärt die Bedeutung dieser uralten Regeln innerhalb der aktuellen Ethik-Diskussionen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 12.05.2003

Erfordert eine moderne Ethik Religionsdistanz? Rezensent Friedemann Voigt verneint diese ebenso wie wohl auch der "protestantische Ethiker" und Autor Hermann Deuser. Deuser legt mit seinem Buch "Die zehn Gebote" eine "Einführung in die theologische Ethik" vor, die an die Katechismustraditionen anknüpft, erklärt unser Rezensent. Er findet das nicht schlecht. Zwar habe der Katechismus heute einen schlechten Ruf, doch eigne er sich in Wahrheit gut dazu, die "Wurzeln unserer Kultur" erkennbar zu machen. Anhand der zehn Gebote stellt Deuser ethische Konflikte im menschlichen Leben vor und diskutiert beispielsweise, warum das fünfte Gebot ("Du sollst nicht töten") nicht nur eine religiöse, sondern eine "universale moralische Norm" ist. Abschließend erklärt Voigt, dass es kein geringer Erkenntnisgewinn dieser Lektüre sei, "dass sich eine begründete ethisch-theologische Stellungnahme durch Umsicht ausweist und nicht Eindeutigkeit suggeriert".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de