Herbert Lachmayer (Hg.)

Wolfgang Amade Mozart

Ein ganz normales Wunderkind. Ab 6 Jahren
Cover: Wolfgang Amade Mozart
Holzhausen Verlag, Wien 2006
ISBN 9783854931232
Gebunden, 140 Seiten, 19,00 EUR

Klappentext

Konzeption und Grafik von Barbara Mungenast, Text von Sigrid Laube, Illustrationen von Nadia Budde. Ein interaktives Sachbuch über Mozart als Kind und Künstler mit einem originellen Illustrationskonzept. Wolfgang Amade: Die ersten Jahre. Was ist ein Wunderkind. Die große Reise durch Europa. Rokokospiele für Kinder und Erwachsene. Sprache und Kommunikation. Hygiene. Schönheit - die Kunst des Verwandelns ....

Rezensionsnotiz zu Die Zeit, 02.11.2006

Auf ganzer Linie überaus gelungen findet Rezensent Mirko Weber dieses Kinderbuch über den weltberühmten Komponisten. Schon von außen sei es mit seinem Vexierbild eine Augenweide, schreibt er. Aber auch die Lektüre ist ein fesselndes und kurzweiliges Unterfangen, wie den Ausführungen des Rezensenten zu entnehmen ist. Besonders ein "sonst oft vermisstes Moment der Frische" begeistert ihn beim Umgang der Autoren mit dem populären Stoff. Aber auch mit optischem Pfiff können die Buchmacher punkten. Eigentlich erzählt das Buch, lesen wir, die ganz normale Wunderkind-Geschichte. Aber unterfüttert von Theorien des Wissenschaftlers Volkmar Braunbehrens. Nebenbei gibt es aber auch Bastelaufgaben und eine kleine Gesellschaftsgeschichte des ausgehenden 18. Jahrhunderts.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 01.11.2006

Eine Kulturgeschichte des Rokoko mit interaktiven Elementen hat Barbara Villiger Heilig in diesem "Mehrzweckbuch" gefunden, das Mozarts Biografie zum Ausgangspunkt für eine Kulturgeschichte des Rokoko macht. Sie ist angetan von der "drolligen Sachlichkeit", mit der detailliert und voller Überraschungen über das Reisen, die Körperpflege und historische Figuren der Zeit wie Maria Theresia und Madame de Pompadour berichtet wird. Zum Entzücken der Rezensentin belässt es das Buch jedoch nicht bei Texten und "poppigen" Illustrationen, sondern fordert seine jungen Leser mit Bastelanweisungen, Kochrezepten, Tipps für physikalische Experimente immer wieder zum Mit- und Nachmachen auf. Durch diesen spielerischen Nachvollzug des Rokoko werden der Rezensentin auch die Originalität und Phantasiebegabung Mozarts gleich viel verständlicher.