Heinrich Steinfest

Die feine Nase der Lilli Steinbeck

Cover: Die feine Nase der Lilli Steinbeck
Piper Verlag, München 2007
ISBN 9783492271370
Broschiert, 347 Seiten, 12,00 EUR

Klappentext

Das Auffälligste an der ausgesprochen schlanken und eleganten Lilli Steinbeck ist ihre Nase. Eine Klingonennase, die ihr eine Schar stark verunsicherter Bewunderer beschert. Als international anerkannte Spezialistin für Entführungsfragen wird sie von der Polizei in einen brisanten Fall eingeschaltet - in ein Spiel mit zehn lebenden Figuren, um die ein weltweit operierendes Verbrecherteam kämpft. Auf allerhöchstem Niveau und zum Zeitvertreib. Es gewinnt, wer alle zehn Spieler getötet hat

Im Perlentaucher: Rezension Perlentaucher

Es wird durch die Welt gejettet, gejagt und verfolgt, geschossen und beim Schießen so unerwartet getroffen wie unerklärlich verfehlt, aber im Herzen des Handlungstaifuns dieses Romans liegt eigentlich nichts als ein Wunsch nach tiefem Frieden. Nach dem Aufhören von Kindergebrüll. Nach einer Sanftheit des Herzens, die sich auch und gerade beim Sex Geltung verschafft. Danach, dass es gut riecht. Der Wunsch nach einem Einverständnis, kurz gesagt, mit der Welt, die es einem in dieser Hinsicht freilich nicht leicht macht...
Lesen Sie mehr von Ekkehard Knörer in 'Mord und Ratschlag'
Mehr Bücher aus dem Themengebiet