Hans-Peter Nowitzki

Der wohltemperierte Mensch

Aufklärungsanthropologien im Widerstreit. Diss.
Cover: Der wohltemperierte Mensch
Walter de Gruyter Verlag, Berlin 2003
ISBN 9783110177251
Gebunden, 458 Seiten, 108,00 EUR

Klappentext

Die interdisziplinär angelegte Untersuchung widmet sich der Entstehung und Entwicklung der Anthropologie im 18. Jahrhundert und bietet eine umfassende Bestandsaufnahme des nur schwer überschaubaren anthropologischen Denkens vor seinem kultur- und problemgeschichtlichen Hintergrund. Aus vier in sich abgeschlossenen, zugleich aufeinander aufbauenden Studien ergibt sich so eine Geschichte der Anthropologieentwicklung im 18. Jahrhundert.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 13.09.2003

Hans-Peter Nowitzkis "äußerst sublime" Dissertation über die Genese der philosophisch-anthropologischen Anschauungen des spätaufklärerischen Anthropologen und Querkopfs Johann Karl Wezel (1747 - 1819) hat den mit "upj" zeichnenden Rezensenten insgesamt überzeugt. Nowitzki deute Wezels Ansatz als eine "im Fragmentarischen steckengebliebene, aufs Holistische ausgerichtete experimentelle Anthropologie technomorphen Zuschnitts", berichtet der Rezensent. Dabei breite Nowitzki ein "gelehrtes und weit gefächertes" Tableau der anthropologischen Debatte im zweiten Drittel des 18. Jahrhunderts aus und stelle mannigfaltige Bezüge zu Autoren wie Krüger, Unzer, Haller, La Mettrie und Platner her. Etwas bedauerlich findet der Rezensent indes, dass sich Wezels "radikal literarischer" Stil in Nowitzkis Untersuchung völlig verlorengeht. Bisweilen drängt sich ihm der Eindruck auf, Wezel sei nur insofern interessant, "als seine eigenwillige Anthropologie auf ihre Quellen hin abgeklopft werden kann wie ein lauer Nachmittag auf seine Staubflecken".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter