Friedrich Gottlieb Klopstock

Die deutsche Gelehrtenrepublik

Werke und Briefe. Band VII/ 2: Text / Apparat. Historisch-kritische Ausgabe (Hamburger Klopstock-Ausgabe)
Walter de Gruyter Verlag, Berlin 2002
ISBN 9783110164213
Gebunden, 1001 Seiten, 298,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Klaus Hurlebusch. Der Band enthält das zum größten Teil noch unveröffentlichte Textmaterial zu dem von Klopstock geplanten, aber nicht ausgeführten zweiten Teil der "Gelehrtenrepublik". Außerdem bietet er die gedruckte frühe Fassung der "Gesetze der Gelehrtenrepublik" sowie frühe Arbeiten zum Themenkomplex "Staat und Stand der Gelehrten". Der Apparat bezieht sich sowohl auf den 1774 gedruckten ersten Teil des Werkes (Band VII1) als auch auf die Textteile in diesem Band (VII 2).

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 14.03.2003

Rezensent Steffen Martus würdigt den im Rahmen der historisch-kritischen Klopstock-Ausgabe von Klaus Hurlebusch herausgegebenen Kommentarband zu Friedrich Gottlieb Klopstocks "Deutscher Gelehrtenrepublik" als beeindruckendes "Buchmonument an Umfang, Inhalt und Preis", das insbesondere dazu beitrage, Klopstock als "literarischen Extremisten" zu entdecken. Der Band liefert nach Auskunft von Martus mehr als zweihundert unbekannte Seiten aus Klopstocks Nachlass, einen beeindruckenden Textapparat, Rezeptionszeugnisse sowie einen äußerst umfangreichen Erläuterungsteil. Martus hebt hervor, dass Hurlebusch in seinem Kommentar auf "innovative Weise" eine "modernistische Lesart" Klopstocks unterstützt. "Aus den Verfahren der Textproduktion heraus entwickelt er ein Klopstock-Bild", erklärt der Rezensent, "das wenig mit der humanistischen Tradition der Gelehrtenrepubliken zu tun hat, dafür aber viel mit Hölderlin oder Nietzsche, Mallarmé, Valéry oder Heidegger." Klopstock erscheint bei Hurlebusch als ein "Experimentator", der sich in der Bewegung des Sprachmaterials selbst erfindt, hält Martus fest. Hurlebuschs Verdienst sieht er dabei insbesondere darin, den Blick für die Besonderheiten Klopstocks, der auf den Gebieten von Drama, Lyrik und Epik Revolutionäres geleistet habe und fast überall grandios gescheitert sei, zu schärfen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet