Erich Wolfgang Skwara

Entwurf einer Wüste

Prosa
Cover: Entwurf einer Wüste
Mitterverlag, Wels 2008
ISBN 9783950227727
Gebunden, 84 Seiten, 15,40 EUR

Klappentext

Ich träume die deutsche Sprache als Distel, die blaue Blume als Distelblüte, ich träume verquollene Hölderlin-Türme, die platzen: Hölderlin-Seifenblasen, die zerstäuben, wenn einer über Hölderlin lacht. Ich träume von sprachloser Dichtung, die zu lesen und zu sterben verlangt.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 08.12.2008

Christoph Bartmann weiß nicht so recht, was er mit diesem "merkwürdigen kleinen" Buch von Erich Wolfgang Skwara anfangen soll. Er sieht darin eine "Tragikomödie allerhöchster Geist- und Kunstambitionen und ihres Scheiterns". Im Mittelpunkt steht ein ältere Professor an einer amerikanischen Universität, der seinen einstigen Lieblingsschüler zu Besuch hat, mit dem er vor einer Gruppe Studenten und einer nicht mehr ganz jungen Hure redet. Genauer: der Professor redet, die anderen hören zu. Das Ganze erinnert Bartmann stark an die Texte von Thomas Bernhard, schon wegen der zentralen Motive - Herkunft des Professors aus Salzburg, Musik, Zugrundegehen -, die er in diesem "Klagegesang" findet. Auch das Monologische und das "Geistesmenschentum" des Professors, eines Linguisten und Geigers, weisen für ihn in diese Richtung. Sowohl thematisch als auch im Ton scheint ihm das Buch nicht wirklich neu. Dabei fühlt er sich keineswegs "unangenehm berüht". Aber eine gewisse Ratlosigkeit lässt das Buch bei ihm doch zurück.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet