Emmanuelle Pirotte

Heute leben wir

Roman
Cover: Heute leben wir
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2017
ISBN 9783103972115
Gebunden, 288 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Grete Osterwald.  Renée ist 6 oder 7, ganz genau weiß sie es nicht. Als elternloses jüdisches Mädchen wird sie im letzten Kriegswinter vor den Deutschen versteckt - bei den Nonnen, dem Pfarrer, den Bauern in den Ardennen. Bis sie dem SS-Offizier Matthias in die Hände fällt. Er verschwindet mit ihr im Wald, um sie zu erschießen, aber plötzlich nimmt alles einen ganz anderen Lauf. Dieses Mädchen mit den dunklen Augen wird Matthias Leben für immer verändern.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 08.05.2017

Uli Aumüller findet Emmanuelle Pirottes Roman "Heute leben wir" toll. Die belgische Drehbuchautorin erzählt darin von einem SS-Mann kanadischer Herkunft, der während der Ardennen-Offensive seine große Wandlung erlebt, als er einem jüdischen Waisenkind kurz vor der Erschießung in die Augen blickt. Aumüller findet das weder sentimental noch reißerisch, und freut sich auch, dass die Autorin am Ende dem geläuterten Kriegsverbrecher und dem geretteten Kind einen "gemeinsamen Aufbruch in ein neues Leben" schenkt.