Elizabeth Harrower

In gewissen Kreisen

Roman
Cover: In gewissen Kreisen
Aufbau Verlag, Berlin 2016
ISBN 9783351036331
Gebunden, 279 Seiten, 22,95 EUR

Klappentext

Aus dem Englischen von Alissa Walser.  Sydney, in den 60er Jahren. Zoes Bruder Russell bringt eine Zufallsbekanntschaft mit in ihr Elternhaus: den geheimnisvollen Stephen Quayle und seine Schwester Anna. So unterschiedlich die Kreise auch sein mögen, aus denen die Geschwisterpaare kommen, von nun an sind die Lebenswege der vier unausweichlich miteinander verbunden. Ein großer Roman von präziser, bildstarker Sprache und psychologischer Genauigkeit, der uns neu über Familie und Liebe, Tyrannei und Freiheit nachdenken lässt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.10.2016

Rezensent Martin Halter geht es etwas zu psychologisch zu in Elizabeth Harrowers Roman, der ihm die 60er Jahre in Sydneys verwöhnter höherer Gesellschaft näher bringt, allerdings auch die Fährnisse einer allzu verworren und sentenziös erzählten Familienkonstellation. Dass die Autorin geistreiche Dialoge mehr schätzt als die Schicksalsmomente des Lebens, macht die Lektüre für Halter nicht immer einfach. Grandios findet er den Roman als Porträt einer Frau der damaligen "lost generation" immer dann, wenn die Autorin ihre protestantische Ader mal abklemmt und weniger klug und weltfremd daherpsychologisiert.
Stichwörter