Dietmar Dath

Sie schläft

Filmroman
Cover: Sie schläft
Edition Phantasia, Bellheim 2009
ISBN 9783937897363
Gebunden, 256 Seiten, 20,00 EUR

Klappentext

Mit Schlafenden kann man unter Umständen bessere Gespräche führen und wildere Liebesgeschichten erleben als mit Wachen. Die Helden, ein lebenspraktisch orientierter Weiser und ein schwärmerischer Idiot, beide knapp vierzig, Angestellte eines Museums für Kino-Avantgarde, scheitern an einem absurden Internetprojekt und begegnen der Macht, die das Universum regiert. Diese Macht ist sexy und verschläft fast die gesamte Novelle also eine tragische Geschichte.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.12.2009

Herrlichst findet Rezensent Oliver Jungen diesen "Filmroman" von Dietmar Dath, für ihn eine brillante "Abrechnung mit unserer Gegenwart". Im Sperrfeuer der Kritik sieht er vor allem Kunstgesäusel, Kulturmanagement und die Generation Upload. Im Kern allerdings ist das Buch für ihn ein ganz wunderbarer Liebesroman, auch wenn am Ende scheinbar die Kapitulation vor der Macht steht. Die Geschichte um die idealistischen Cineasten Langowski und Ramji Iwein, die das avantgardistische Webportal des Frankfurter Museums für filmische Avantgarde aufbauen sollen, sollte man sich in seinen Augen schon wegen der Hasstirade auf die Webdesign-Agentur "Bureau Saint Fun" nicht entgehen lassen, mal ganz abgesehen von all den "schönen Dialogen über Kunst und Leben".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter