Corinna Budras, Pascal Fischer

Wer hat an der Uhr gedreht?

Warum uns die Zeit abhanden kommt und wie wir sie zurückgewinnen
Cover: Wer hat an der Uhr gedreht?
C. H. Beck Verlag, München 2017
ISBN 9783406705656
Kartoniert, 199 Seiten, 14,95 EUR

Klappentext

Jedes der zwölf Buchkapitel beleuchtet einen wesentlichen Aspekt unseres immer hektischer werdenden Lebens - von Beschleunigung über Multitasking bis Kontrollverlust. Zugleich erzählt es die Geschichte eines Menschen, der diesem Problem mit bemerkenswerter Gelassenheit begegnet. Die zentrale Erkenntnis, die ihm das erlaubt, hat die Buchhändlerin und Grafikerin Chris Campe mit Witz und Liebe zum Detail in schönen Lettern gestaltet.

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 29.04.2017

Zwischen all den Büchern zum Thema "Zeit" erscheint Rezensentin Shirin Sojitrawalla der Band der beiden Journalisten Corinna Budras und Pascal Fischer angenehm unaufgeregt. Zwar findet die Kritikerin nicht alles, was die Autoren in zwölf Kapiteln zur Zeit zu sagen haben, originell, bisweilen verlieren sie sich auch in den Banalitäten des "Ratgebermilieus", wie sie feststellt. Nichtsdestotrotz liest die Kritikerin angeregt und gut unterhalten die hier versammelten Porträts von Menschen, deren Leben den Lauf der Zeit verdeutlichen sollen: So erfährt Sojitrawalla etwa, Menschen um 1890 in den Vereinigten Staaten um 1890 noch um die hundert Stunden pro Woche arbeiteten oder, dass Amazon-Mitarbeiter neben den Paketen immer auch sich selbst scannen, damit Amazon jederzeit weiß, wann die Beschäftigten gerade nichts tun.
Stichwörter