Choice Architecture in Democracies

Exploring the Legitimacy of Nudging
Cover: Choice Architecture in Democracies
Nomos Verlag, Baden-Baden 2017
ISBN 9783848722884
Kartoniert, 387 Seiten, 99,00 EUR

Klappentext

Herausgegeben von Alexandra Kemmerer, Christoph Möllers, Maximilian Steinbeis und Gerhard Wagner. In englischer Sprache. Entscheidungsarchitekturen sind allgegenwärtig. "Nudging" wird zunehmend als vielversprechendes Instrument regulativer Politiken angesehen. Die Beiträge dieses Bandes erschließen verfassungsrechtliche Herausforderungen und ethische Dilemmata eines neuen Feldes juristischer Theorie und Praxis.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.02.2017

Jochen Zenthöfer empfiehlt diesen Band, wer sich auf Stand halten will in der Debatte um das staatliche "Schubsen", wie der englische Begriff "Nudge" mehr oder weniger unbeholfen übernommen wird. Gemeint ist das mehr oder weniger subtile Eingreifen eines steuernden Staates in die Belange des Einzelnen. In den Beiträgen von Cass Sunstein, der die amerikanische Perspektive vorstellt, und europäischen und deutschen Ansichten zum Thema trifft der Rezensent auf interdisziplinäre Erkenntnisse, die sich mit der Verhältnis- und der Verfassungsmäßigkeit des "Schubsens" befassen, das Problem der Handlungsfreiheit diskutieren oder fragen, ob Eingriffe gegen das Rauchen mit denen gegen Alkohol gleichzusetzen sind. Auch wenn es laut Zenthöfer nicht alle Fragen zum Thema beantwortet, das Buch findet der Rezensent ausgezeichnet und äußerst hilfreich.