Catherine Breillat

Pornocratie

Roman
Cover: Pornocratie
Goldmann Verlag, München 2003
ISBN 9783442453597
Taschenbuch, 94 Seiten, 6,90 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Sabine Schwenk. Eine junge Frau wagt ein radikales Experiment: Was geschieht, wenn ein Homosexueller sie beobachtet, Tag und Nacht? Was geschieht, wenn ein Mann, der Männer liebt, mit den Reizen einer schönen Frau konfrontiert wird? In einem einsamen Haus am Meer nimmt eine obsessive, eine mörderische Begegnung ihren Lauf ...

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 20.03.2003

Rezensent Volker Frick preist "Pornocratie", das neue Buch von Catherine Breillat: "Die Wucht, die literarische Gewalt dieses kaum einhundert Seiten starken Buches ist immens", staunt er. Die namenlose Protagonistin folgt einem Schwulen nach Hause und begibt sich in ein fatales "Macht- und Spiegelspiel" zwischen Hingabe und Unterwerfung, fasst Frick zusammen. Die daraus entstehende Dynamik oszilliere zwischen dem männlichen Bild der weiblichen Sexualität und der Selbstwahrnehmung der Protagonistin, die ihr Geschlecht laut Rezensent als eines "das nicht ist" erfährt. Unterlegt ist diese Rahmenhandlung mit einer ständig präsenten "obsessiven Begier", die Frick in den Strudel der Ereignisse hineinzuziehen scheint. Der assoziative Stil und die schnellen Sprünge im Erzählen, die ein großes Ganzes entstehen lassen, runden für den Rezensenten dieses Meisterwerk ab.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter