Brigitte Felderer, Ernst Strouhal

Kempelen - Zwei Maschinen

Texte, Bilder und Modelle zur Sprechmaschine und zum schachspielenden Androiden Wolfgang von Kempelens
Sonderzahl Verlag, Wien 2004
ISBN 9783854492092
                         , 28 Seiten, 29,70 EUR

Klappentext

Mit 50 Farbabbildungen. Leporello in einer Mappe.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.10.2005

Ganz angetan zeigt sich Rezensent Ernst Horst von diesem "Sachbuch" über die Automaten des Barons Wolfgang von Kempelen (1734 bis 1804), das Brigitte Felderer und Ernst Strouhal von der Universität für angewandte Kunst in Wien vorgelegt haben. Wie Horst berichtet, handelt es sich genau genommen um eine Box mit einem "schönen" Leporello, das neben Texten über Kempelens berühmten Schachautomaten und seine Sprechmaschine auch anschauliche Modelle der Maschinen zum Nachbauen enthält - als "etwas andere Bastelanleitung" für die langen Winterabende.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.12.2004

Recht angetan zeigt sich Rezensent Ernst Horst von Brigitte Felderers und Ernst Strouhals Buch "Kempelen - Zwei Maschinen", das die Sprechmaschine und den schachspielenden Androiden des Barons Wolfgang von Kempelen (1734 bis 1804) vorstellt. Wie Horst hervorhebt, handelt es sich dabei nicht um ein Sachbuch im üblichen Sinn, sondern um ein "schönes Leporello" in einer "altmodischen Mappe". Felderer und Strouhal verwendeten eine von Jakob Scheid gebaute "Kempelenbox", um die Erfindungen des Barons anschaulich zu machen. Die Box und ihr Inhalt seien keine Nachbauten, sondern künstlerische Neuinterpretationen aus modernem Material. Alles in allem ein "Sachbuch", das nicht nur Texte biete, so der Rezensent, sondern auch Modelle "im Sinne der etwas anderen Bastelanleitung für lange Adventsabende".
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de