Andrea Camilleri

Der vertauschte Sohn

Cover: Der vertauschte Sohn
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2001
ISBN 9783803131591
Gebunden, 302 Seiten, 22,50 EUR

Klappentext

Aus dem Italienieschen von Moshe Kahn. Andrea Camilleri verknüpft hier zwei Leben - sein eigenes und das eines der bedeutendsten italienischen Autoren des 20. Jahrhunderts, Luigi Pirandello, der, wie Camilleri, im sizilianischen Empedolce zu Hause war. Der Autor erzählt von Pirandellos und seiner eigenen Kindheit und Jugend, von schrulligen Verwandten, komischen Dorfbewohnern, sizilianischen Märchen. Und er schildert verrückte wahre Episoden, die so nur in Sizilien geschehen können.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 27.11.2001

Yaak Karsunke ist ein bisschen enttäuscht von dem Roman über das Leben des Schriftstellers Pirandello. Zwar weiß er den Kenntnisreichtum zu schätzen, mit dem der Krimi-Autor "Bezügen zwischen Leben und Werk" Piradendellos nachgeht und massenweise Zitate aus Büchern von und über den Schriftsteller einfließen lässt. Doch er vermisst die sonst von ihm so geschätzte "Fabulierlust" von Camilleri und beklagt zudem einen gehörigen Mangel an Humor in der Darstellung. Bei manchen Anekdoten zweifelt Karsunke an dem Realitätsgehalt und wundert sich, dass Camilleri sie unkommentiert übernimmt. Außerdem hätte sich der Rezensent gewünscht, der Autor hätte sich mehr mit der Ehefrau des Schriftstellers auseinandergesetzt, denn ihr Schicksal sei viel mehr dazu angetan, die Fantasie der Leser zu beflügeln.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet