Anders Roslund, Stefan Thunberg

Made in Sweden

Thriller
Cover: Made in Sweden
Goldmann Verlag, München 2015
ISBN 9783442314034
Gebunden, 576 Seiten, 19,99 EUR

Klappentext

Aus dem Schwedischen von Lotta Rüegger und Holger Wolandt. Sie planen jede Sekunde. Sie scheuen keine Gefahr. Und sie begehen die kühnsten Banküberfälle, die Schweden je gesehen hat. Vier junge Männer liegen in einem dunklen Wald vor Stockholm auf der Lauer. Sie sind kurz davor, ein geheimes militärisches Waffenlager zu überfallen. Doch das ist erst der Anfang - Leo und seine beiden Brüder verfolgen zusammen mit einem Freund einen ebenso verrückten wie genialen Plan: Sie stehlen eine ganze Wagenladung Waffen, um damit eine Serie der kaltblütigsten und skrupellosesten Raubüberfälle zu begehen, die Schweden je erlebt hat. Doch Kriminalinspektor John Bronks, der auf die Bande angesetzt wird, führt seine Ermittlungen mit einer Besessenheit durch, die jener Leos ebenbürtig ist. Wird er Schwedens gefürchtetste Bankräuber zu fassen kriegen?

Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 07.11.2015

Nicht von dem dümmlichen Titel abschrecken lassen, warnt Rezensentin Katharina Granzin. Denn das Buch, das der Drehbuchautor Stefan Thunberg mit dem Krimiautor Anders Roslund über seine Familiengeschichte geschrieben hat, ist ein äußerst intelligenter Thriller, der die Räuberkarriere seiner drei Brüder brillant mit der psychologisch erzählten Geschichte einer gescheiterten Familie zu verbinden weiß, berichtet die Kritikerin. Gespannt, aber auch gelegentlich amüsiert liest sie, wie Thunbergs drei Brüder als Jugendliche spektakuläre Banküberfalle begehen, bewundert, wie die Autoren die Erzählperspektiven derart gekonnt wechseln, dass Mitgefühl und Kritik einander ablösen und so - überraschend untypisch für das Genre -  die Innenansichten aller Beteiligten beleuchtet werden. Ein außergewöhnliches und kluges Buch, das nachhallt, schließt die Rezensentin.
Stichwörter