Alexander Osang

Im nächsten Leben

Reportagen und Porträts
Cover: Im nächsten Leben
Ch. Links Verlag, Berlin 2010
ISBN 9783861535713
Gebunden, 254 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

In seinem zehnten Reportagen-Band beschreibt der Spiegel-Journalist Alexander Osang vor allem Menschen, die gern etwas anderes sein wollen, die von einem nächsten Leben träumen oder einen Neuanfang wagen. Er porträtiert den Schauspieler Ulrich Mühe, der nie seiner ostdeutschen Vergangenheit entfliehen konnte, den Hollywood-Reporter Tom Kummer, der sich nicht nur Interviews mit Filmstars ausdachte, einen Pforzheimer Zuhälter, der endlich aus dem Rotlichtmilieu treten will, deutsche Rentner, die in Thailand das Paradies suchen, amerikanische Kriegsveteranen aus fünf Jahrzehnten, die keinen Frieden finden, den Musiker Cat Stevens, der sein Heil in einer neuen Religion sucht und viele andere Menschen, die auf eine zweite Chance hoffen.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 27.07.2010

Auch wenn Kritiker oft darüber lästern, dass Alexander Osang jedes Jahr mindestens einmal für den Henri-Nannen-Preis nominiert wird, Rezensentin Julia Amalia Heyer stimmt schmetternd mit ein in die Lobeshymnen auf den Spiegel-Journalisten. "Einfach großartig" sei es, wie Osang in seinem neuen Reportageband Erlebnisse mit Ulrich Mühe bei der Oscar-Nacht in Los Angeles schildere. Ob er nun ein Porträt von Angela Merkel während ihrer Anfänge in der Politik zeichne oder mit deutschen Rentnern in Thailand lebe - eines haben seine Reportagen immer gemein: Sie sind nie voraussehbar und immer relevant, so die Rezensentin. Durch seine "nüchterne" und angenehm distanzierte Erzählweise gelinge es ihm sogar die absurden Festivitäten der "Bling-Bling-Unterschicht" (sic!) bei einer von einem badischen Bordellbesitzer organisierten Luxusrallye so zu schildern, dass die Protagonisten nicht nur komisch, sondern oft "rührend" und tragisch erscheinen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet