Alain Schnapp

Was ist eine Ruine?

Entwurf einer vergleichenden Perspektive
Cover: Was ist eine Ruine?
Wallstein Verlag, Göttingen 2014
ISBN 9783835315693
Broschiert, 119 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Andreas Wittenburg. Alain Schnapps Essay entwirft eine Universalgeschichte der Ruinen. In globaler Perspektive blickt er auf die unvermeidliche Beziehung, die jede Zivilisation mit den Ruinen unterhält. Manche von ihnen vertrauen darauf, dass riesige Monumente dafür sorgen werden, die Erinnerung zu bewahren, andere verlassen sich mehr auf den Zauber und die Kraft der Poesie, wie im Falle der Dichter des antiken Griechenlands, um die Erinnerung an das Geschehene wach zu halten. Dieser Essay ist ein Versuch, eine vergleichende Geschichte der Ruinen des Alten Orients, der griechisch-römischen Antike und der chinesischen Welt zu schreiben.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.11.2014

Jedenfalls nicht das, was Jürgen Kaube bisher annahm. Wenn der französische Archäologe und Kunstgeschichtler Alain Schnapp den Begriff der Ruine zu definieren angeht, schlackern Kaube die Ohren ob der glänzenden Argumentation und der Anschaulichkeit der Beispiele, die der Autor auffährt. Anhand ägyptischer, mesopotamischer und griechischer Ewigkeitsbemühungen erläutert der Autor dem Rezensenten, wann ein Monument zur Ruine wird: wenn es dauern sollte nämlich und die Dauerhaftigkeit und die darin aufgehobene Bedeutung schwindet.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter