Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Links

Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Bücherschau des Tages

Atmosphärisch-bukolische Trouvaille

Notizen zu den Buchkritiken des Tages aus FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit. Täglich ab 14 Uhr.
23.02.2013. Die NZZ ergibt sich entzückt Wsewolod Petrows "Manon Lescaut von Turdej" und gruselt sich vor Joachim Zelters "Untertan". Etwas altmodisch, aber doch beeindruckend findet die taz Steven Naifehs und Gregory White Smiths große Vincent-van-Gogh-Biografie. Auch bei "Falken", dem zweiten Band von Hilary Mantels Trilogie über Thomas Cromwell, staunt die FAZ, wie die britische Autorin es ganz allein geschafft hat, das Genre des Historienromans zu nobilitieren. Die FR flüchtet sich zu Nathanael Wests Kummerkastentante "Miss Lonelyhearts".
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Hilary Mantel: Falken. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Hilary Mantel. Falken - Roman. DuMont Verlag, 2013.
DuMont Verlag, Köln 2013, ISBN 9783832196981, Gebunden, 480 Seiten, 22,99 EUR
Aus dem Englischen von Werner Löcher-Lawrence. "Sieh meinen Sohn Thomas böse an, und er sticht dir ein Auge aus. Stell ihm ein Bein, und er schneidet es dir… mehr lesen

Salah Naoura: Dilip und der Urknall. (Ab 8 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Salah Naoura. Dilip und der Urknall - (Ab 8 Jahre). Cecilie Dressler Verlag, 2012.
Cecilie Dressler Verlag, Hamburg 2012, ISBN 9783791514284, Gebunden, 167 Seiten, 12,95 EUR
Mit Illustrationen von Dorota Wünsch. "An dem Tag, an dem ich beim Freundschaftsspiel der E-Jugend zweimal das falsche Tor traf, beschlossen meine Eltern, dass sie ein zweites Kind… mehr lesen

Anja Tuckermann/Guntram Weber: Träumen in Berlin. (Ab 10 Jahre)

Bestellen bei buecher.deCover: Anja Tuckermann  (Hg.)  Guntram Weber  (Hg.). Träumen in Berlin - (Ab 10 Jahre). Klak Verlag, 2012.
Klak Verlag, Berlin 2012, ISBN 9783943767032, Taschenbuch, 154 Seiten, 9,90 EUR
"Wir haben Geschichten, die sind noch mehr wert als ein Bild von Vincent van Gogh", sagte Muhammed, eines der Kinder, die hier zu Autoren und Autorinnen der… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Frankfurter Rundschau

Jamil Ahmad: Der Weg des Falken.

Bestellen bei buecher.deCover: Jamil Ahmad. Der Weg des Falken. Hoffmann und Campe Verlag, 2013.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2013, ISBN 9783455403947, Gebunden, 187 Seiten, 19,99 EUR
Aus dem Englischen von Giovanni und Ditte Bandini. Auf den Spuren des Jungen Tor Baz - des schwarzen Falken - führt Jamil Ahmad den Leser durch eine archaische… mehr lesen

Nathanael West: Miss Lonelyhearts. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Nathanael West. Miss Lonelyhearts - Roman. Manesse Verlag, 2012.
Manesse Verlag, Zürich 2012, ISBN 9783717522744, Gebunden, 176 Seiten, 22,00 EUR
Aus dem Amerikanischen von Dieter E. Zimmer. Scheinheiligkeit, Scheinmoral, Scheinentrüstung - das ging im Medienzirkus schon immer zusammen und tut es bis heute. Nathanael West zeigt in seiner… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Neue Zürcher Zeitung

Andrej Iwanow: Hanumans Reise nach Lolland. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Andrej Iwanow. Hanumans Reise nach Lolland - Roman. Antje Kunstmann Verlag, 2012.
Antje Kunstmann Verlag, München 2012, ISBN 9783888977770, Gebunden, 320 Seiten, 19,95 EUR
Aus dem Russischen von Friederike Meltendorf. Ewgeni Sidorow, von allen Sid genannt, ist auf der Flucht vor Interpol. In schrecklich drückenden Schuhen ist er aus Estland bis in… mehr lesen

Wsewolod Petrow: Die Manon Lescaut von Turdej. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Wsewolod Petrow. Die Manon Lescaut von Turdej - Roman. Weidle Verlag, 2012.
Weidle Verlag, Bonn 2012, ISBN 9783938803486, Gebunden, 124 Seiten, 16,90 EUR
Aus dem Russischen von Daniel Jurjew. Mit einem Kommentar von Olga Martynova und einem Nachwort von Oleg Jurjew. Ein sowjetischer Lazarettzug auf dem Weg von einer Front zur… mehr lesen

Joachim Zelter: Untertan. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Joachim Zelter. Untertan - Roman. Klöpfer und Meyer Verlag, 2012.
Klöpfer und Meyer Verlag, Tübingen 2012, ISBN 9783863510350, Gebunden, 212 Seiten, 19,95 EUR
Joachim Zelter erzählt, was längst überfällig war: die Entwicklungsgeschichte des modernen Untertanen in der Welt von heute, erzählt von der frühen Schulzeit bis zum Erwachsenenalter, von den Siebzigerjahren… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Süddeutsche Zeitung

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Tageszeitung

Wolfgang Kraushaar: Wann endlich beginnt bei Euch der Kampf gegen die heilige Kuh Israel?. München 1970: über die antisemitischen Wurzeln des deutschen Terrorismus

Bestellen bei buecher.deCover: Wolfgang Kraushaar. Wann endlich beginnt bei Euch der Kampf gegen die heilige Kuh Israel? - München 1970: über die antisemitischen Wurzeln des deutschen Terrorismus . Rowohlt Verlag, 2013.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2013, ISBN 9783498034115, Gebunden, 880 Seiten, 34,95 EUR
Zwei Jahre vor dem Olympiaanschlag 1972 lag München schon einmal im Brennpunkt des Terrors: mit einer blutigen, wenn auch gescheiterten Flugzeugentführung auf dem Flughafen Riem, einem Brandanschlag auf… mehr lesen

Steven Naifeh/Gregory White Smith: Van Gogh. Sein Leben

Bestellen bei buecher.deCover: Steven Naifeh  Gregory White Smith. Van Gogh - Sein Leben. S. Fischer Verlag, 2012.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2012, ISBN 9783100515100, Gebunden, 1214 Seiten, 34,00 EUR
Aus dem Amerikanischen von Bernhard Jendricke, Christa Prummer-Lehmair, Sonja Schuhmacher und R. Seuß. Nach vielen Jahrzehnten liegt endlich eine große, bahnbrechende, opulent illustrierte Biografie Vincent van Goghs vor,… mehr lesen
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Welt

Heute leider keine Kritiken!
FAZ | FR | NZZ | SZ | TAZ | WELT | ZEIT

Die Zeit

Heute leider keine Kritiken!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Bücherschau

Von der Sensation zur Sinnfrage

22.02.2013. Viel Aufmerksamkeit für Wolfgang Kraushaars Buch über die "antisemitischen Wurzeln des deutschen Terrorismus": Die SZ fordert Beweise für seine Thesen, die FAZ fordert Geständnisse von Beteiligten. Außerdem liest die SZ mit großem Gewinn Johannes Birgfelds monumentale Studie über "Krieg und Aufklärung". Die FAZ vergnügt sich mit Eckhard Henscheids Lebenserinnerungen und…

Die Macht, sich in die Lüfte aufzuschwingen

21.02.2013. Angesichts seines neuen Romans "Nilowsky" ist die FR äußerst zufrieden mit der Entwicklung von Torsten Schulz. Die SZ plädiert mit Vladimir Jankélévitch für "Die Ironie" und staunt, dass Antonio Lobo Antunes auch in seinem neuen Roman "Der Archipel der Schlaflosigkeit" wieder aufs Ganze geht. Die Zeit ist begeistert von Henning…

Diplom in Resignation

20.02.2013. Große Begeisterung allerorten über englischsprachige Klassiker in deutscher Erstübersetzung: die SZ bereist mit John Dos Passos den bereits unruhigen Orient der zwanziger Jahre, die FAZ geht mit Edward Lewis Wallant Mietschulden eintreiben im noch unglamourösen Manhattan der Sechziger, und die NZZ schaudert bei "Sydney Bridge Upside Down" vom neuseeländischen Autor…

Retter aus gegenwärtiger Normenflut und Multinormativität

19.02.2013. Endlich hat sich jemand getraut, eine umfassende Biografie des preußischen Juristen Friedrich Carl von Savigny zu schreiben, freut sich die SZ. Außerdem taucht sie mit Navid Kermani in die "beunruhigte Welt" des Orients ein. "Ego" ist lesenswert, aber deshalb ist Schirrmacher noch lange nicht links, meint die FR. Die NZZ…

Widerstreitende Gedächtnisregime

18.02.2013. Andrea Hirata wurde mit seinem autobiografischen Roman "Die Regenbogentruppe" völlig zu Recht zum meistgelesenen Autor Indonesiens, findet die FR. Die FAZ erfährt von Katrin Passens, wie sich das Unterdrückungsmittel der Untersuchungshaft unter Erich Honecker entwickelte, und von Arnd Bauerkämper, weshalb Europa nicht zu einem Erinnerungskonsens über den zweiten Weltkrieg findet.…

Wangenfette Ziermännchen

16.02.2013. Wenigsten in den Büchern machen Neoliberalismus und Kapitalismus richtig Spaß! Ersterer wird in David Eggers' in Gestalt eines erfolglosen Geschäftmanns symbolisch exekutiert - zur Freude der taz und der SZ. Letzterer erweist sich unter dem kritischen Blick Frank Schirrmachers in "Ego" als Narration - ebenfalls zur Freude der SZ. Die…

Ein Konglomerat der Tanzstile

15.02.2013. Kein guter Tag für Bücher: Mittelprächtig findet die FAZ Camille de Perettis biografischen Roman "Der Zauber der Casati" und Madison Smartt Bells "Die Farbe der Nacht". Die SZ kann der Streitschrift "Demokratie!" von Michael Hardt und Antonio Negri nur wenig abgewinnen, Birk Meinhardts DDR-Roman "Brüder und Schwestern" wird genüsslich verrissen.…

Verknüpfungsmuster, die nach Zufall aussehen

14.02.2013. Der Kapitalismus kriegt von Frank Schirrmacher ordentlich was aufs "Ego", freut sich die Zeit, wo man allenfalls ein bisschen staunt, dass sich Kapitalismuskritik nun auch im bürgerlichen Schwesterblatt bestens verkauft. Die Zeit blickt auch in Eva Menasses "Quasikristalle" (Leseprobe). Und die FR schreitet mit Jiri Langer duch die "neun Tore"…

Eine gegen den Wind gerichtete Fahne

13.02.2013. Von Ratgebern, die "Miese Stimmung" und "Unglücklich sein" propagieren, bekommt die FAZ schlechte Laune. Außerdem horcht sie mit Björn Kuhligks Gedichten auf "Die Stille zwischen null und eins" und lässt sich von Garfield Simon erklären, was Rooney, Ronaldo und Messi unterscheidet: die Schrift auf ihrem Trikot. Die SZ setzt sich…

Pionier der sexuellen Revolution

12.02.2013. Die SZ wäscht sich mit Michael Götschenbergers Buch über die Wulff-Affäre die Hände in Unschuld. Die FR staunt über H.G. Wells' abwechslungsreiches Liebesleben, das David Lodge in der Romanbiografie "Ein ganzer Mann" verewigt hat. FAZ und SZ empfehlen Jörg Magenaus verführerische Biografie der Jünger-Brüder.

Mittel zur Freiheit

11.02.2013. Die FAZ liest bewundert Wilhelm Klemms lakonisch-lebenskluge Gedichte über Rausch, Hingabe und eiternde Schusswunden. E.O. Wilsons große Menschheitsgeschichte "Die soziale Eroberung der Erde" kommt bei ihr dagegen nicht so gut an. Die SZ liest Sylvia Plath und lernt von Jürgen Trabant und Wilhelm von Humboldt das Denken aus seinem Sprachgefängnis…

Verbotene Symmetrien

09.02.2013. Eine wahre Hymne singt die FAZ auf Eva Menasses Roman "Quasikristalle" (hier unser Vorgeblättert). Hingerissen ist sie auch von der Ruhe und Tiefe in Stian Holes Geschichte über die Freundschaft "Garmans Geheimnis". Die NZZ bewundert Ales Stegers Gedichte im "Buch der Körper". Die taz freut sich über Serhij Zhadans absurd-romantische…

Ein gut bestücktes Regal in der Nähe

08.02.2013. In ihrem satirischen post-Nine-Eleven-Roman "Der amerikanische Architekt" hält die Journalistin Amy Waldman der US-Gesellschaft einen blank geputzten Spiegel vor, staunt die FR. Nach der Lektüre von Julia Haig Gaissers Monografie über "Catull" meint die SZ: wenn schon Latein, dann bitte obszön! Die FAZ denkt sich in "Die Poesie der Zeichensetzung"…

Groß im Kleinen und klein im Großen

07.02.2013. Anlässlich der Berlinale liest die FAZ Hans Helmut Prinzlers Studie über "Die Filme der Weimarer Republik" und betrachtet wehmütig Ulf Buschmanns Fotos von Berliner Kiezkinos. Die NZZ ist beglückt von Jean-Philippe Toussaints Essayband "Die Dringlichkeit und die Geduld". Die taz bejubelt Boualem Sansals "kleine Weltgeschichte" des Maghreb. Und die SZ…

Der lässige Schwung einer perfekt gezeichneten Linie

06.02.2013. Angenehm authentisch und ausgewogen findet die NZZ die von Jochen Hellbeck zusammengetragenen "Stalingrad-Protokolle". Die FAZ vollzieht mit Jeanloup Sieffs schwarzweißen Modefotografien den Wandel des Frauenbilds seit den fünfziger Jahren nach. Und in der taz freut sich Micha Brumlik über die Rückkehr der legendären Fischer Weltgeschichte.