Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Perlentaucher-Autoren

Lukas Foerster

Lukas Foerster, geboren 1981 in Freiburg im Breisgau, studiert an der Freien Universität Berlin Filmwissenschaft und Japanologie . Seit 2005 arbeitet er als Filmkritiker für das Internetmagazin critic.de und seit August 2007 auch für den Perlentaucher. Weitere filmbezogene Texte veröffentlicht er auf seinem Blog Dirty Laundry.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Vor

Artikel von Lukas Foerster (1 - 10 von 157)

Heldenkörper im Gegenlicht

20.3.2014 Brutalstmöglich befreit Peter Berg das Kriegsfilmgenre in "Lone Survivor" von allen Ambivalenzen. In Mira Fornays Antiziganismusdrama "My Dog Killer" behält - möglicherweise - der Beißreflex das letzte Wort. mehr lesen

Rein filmische Spekulationen

12.3.2014 Mag sein, dass Ross Thomas' Kinoadaption seiner Fernsehserie "Veronica Mars" nur etwas für Fans ist. Die aber werden am Film umso mehr Freude haben. Jaume Collet-Serra jagt derweil in "Non-Stop" den längst nicht mehr knackig agilen Liam Neeson durch einen weiteren großartig spekulativen Actionfilm. mehr lesen

Protein-Athener

6.3.2014 Das P.T.-Travers-Biopic "Saving Mr. Banks" von John Lee Hancock mit Emma Thompson als "Mary Poppins"-Autorin ist eine faszinierende Selbstbeschreibung der Traumfabriken Hollywoods. Einen Fetischfilm schwärzesten Wassers hat Noam Murro mit "300: Rise of an Empire" abgeliefert. mehr lesen

Dicke Fische

19.2.2014 Vorbehaltlos enthusiastisch agiert ein Starensemble in David O. Russells großem Schauspielerfilm "American Hustle". Der Animationsfilm "Tarzan 3D" von Reinhard Kloos müffelt dagegen trotz Dinosauriern reichlich altbacken. mehr lesen

Grandiose Pathos-Momente

29.1.2014 "Le passé - Das Vergangene", der erste Film, den der Iraner Ashgar Farhadi im Ausland gedreht hat, erstickt bei allem erzählerischen Geschick bisweilen an seinem Hang zur Symbolik. Regisseur Adam McKay und Hauptdarsteller Will Ferrell klären in "Anchorman -Die Legende kehrt zurück", was kalifornischen Provinzreportern in den 1980ern blühte. mehr lesen

Kein neuer Adam

22.1.2014 Die rationalen Tugenden eines gut gemachten B-Movies sucht man vergebens in Stuart Beatties chaotischem Fantasyfilm "I, Frankenstein". Mikkel Nørgaard liefert mit der Adler-Olsen-Verfilmung "Erbarmen" einen Film ab, der Dienst nach Vorschrift vollzieht und also aussieht wie ein deutscher Sonntagabendkrimi. mehr lesen

Eine ganze Reihe von Scheusalen

16.1.2014 Ja, auch Brad Pitt und Hans Zimmer sind mit an Bord, doch im Kern geht es Steve McQueens Sklaverei-Drama "12 Years a Slave" um die aufrichtige Bergung eines Erfahrungsschatzes. Alexander Paynes schöner neuer Film "Nebraska" ist ein postheroisches road movie, das sich auf seinem Weg zu Lincoln nur zu gerne ablenken lässt. mehr lesen

Schwebende Momente der Rührung

8.1.2014 Erschütterungen im Stillen prägen J.C. Chandors Einmannstück "All Is Lost", der sich seinen Platz auf den Jahresbestenlisten redlich verdient hat. Nicht regulär im Kino, sondern im Rahmen des Berliner Festivals "Unknown Pleasures" zu sehen ist "People's Park", eine erstaunliche ethnologische Feldforschung von J.P. Sniadecki und Libbie Dina Cohn. mehr lesen

Entschieden unweise

18.12.2013 Von Sex besessen sind weniger die viel besprochenen Szenen in Abdellatif Kechiches Film "Blau ist eine warme Farbe" als gerade die Kritiken daran: Es wird in dem Film viel mehr gegessen als gefickt: und gerade hier beweist er seine Klugheit. Kleinformatig, großherzig, toll besetzt und kaum klebrig ist die Beziehungskomödie "Enough Said" von Nicole Holofcener. mehr lesen

Plötzlich ein Hundegesicht

11.12.2013 Jose Luis Vallees gleichermaßen faszinierendes und frustrierendes Sozialdrama "Workers" entwickelt eine fast ballettartige Choreografie des Sozialen. Und Tolkiens "Hobbit" wird unter den Anabolika-Muskeln von Peter Jacksons Blockbuster-Maschinerie, die immer nur noch teurere Bilder produzieren will, zu Brei. mehr lesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Vor

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Perlentaucher-Autoren

Archiv: Essay

Ina Hartwig: Fesselt Euch nicht

10.04.2014. Bilder nackter Kinder haben gerade einen ganz schweren Stand. Sie sind zur politischen Obsession geworden. Plädoyer gegen ein Denkverbot. Mehr lesen

Archiv: Virtualienmarkt

Rüdiger Wischenbart: Ein Platzhirsch bricht zusammen

13.01.2014. Ein mögliches Ende mit Schrecken für den Weltbild-Konzern bedeutet für die Branche nicht unbedingt das Ende des Schreckens ohne Ende. Mehr lesen

Archiv: Post aus ...

Flirt mit dem chinesischen Modell

06.02.2014. In der Türkei hat das Parlament gestern Nacht ein Gesetz verabschiedet, das das Abschalten unliebsamer Webseiten erleichtert. Befürworter loben es als Schutz der Bevölkerung, Gegner sprechen von Zensur. Präsident Erdogan findet: Twitter ist der größte Unruhestifter in heutigen Gesellschaften. Mehr lesen