Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Perlentaucher-Autoren

Götz Aly

Götz Aly, geboren 1947 in Heidelberg, besuchte die Deutsche Journalistenschule in München, studierte Geschichte und Politische Wissenschaften (Dr. rer. pol.) in Berlin. Er promovierte und habilitierte am Otto- Suhr-Institut in Berlin. Aly hat wichtige Veröffentlichungen zur Sozialpolitik und zur Geschichte des Nationalsozialismus vorgelegt. Er war Redakteur bei der taz, bei der Berliner Zeitung und arbeitet heute als freier Autor. Seit 2004 ist Götz Aly Gastprofessor für interdisziplinäre Holocaustforschung am Fritz-Bauer-Institut in Frankfurt am Main. 2002 wurde Götz Aly mit dem Heinrich-Mann-Preis ausgezeichnet, 2003 mit dem Marion-Samuel-Preis. Hier eine Leseprobe aus seinem Buch "Hitlers Volksstaat".

Artikel von Götz Aly (1 - 6 von 6)

Fretwurst, der Deutsche

Ethnische Politik im 20. Jahrhundert: Eine Folge des Strebens nach nationaler und sozialer Gleichheit.

17.9.2010 Wer aus den Gewaltexzessen des 20. Jahrhunderts lernen will, sollte sich zu einer Darstellung der Widersprüche  entschließen. Eine Parzellierung der Erinnerung nach lauter Opferidentitäten, vermeidet die Frage nach geschichtlichen Kontexten. Ein Vortrag beim Symposion "Flucht, Vertreibung, 'Ethnische Säuberung'" mehr lesen

Neid und Gier in Darmstadt

Eine Predigt über das Neunte Gebot, gehalten in der Stadtkirche Darmstadt

11.3.2010 Seit 2004 veranstaltet der Pfarrer der Stadtkirche Darmstadt einen Predigtzyklus zu den zehn Geboten. Er lädt zu diesen Predigten prominente Autoren ein. Götz Aly deutet das Neunte Gebot am Beispiel der Judenverfolgung in Darmstadt: Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. mehr lesen

Gegen den Muff von 40 Jahren

Erfahrungen einer Lesereise.

23.3.2009 Humorfrei und stahlgrau reagierten die 68er auf die Erkenntnis, dass sie die Kinder ihrer Eltern waren. Den Nichtwiderstand gegen die Tyrannei, den sie den 33ern vorwarfen, wollten sie durch den Widerstand gegen die Nichttyrannei kompensieren. Eine Antwort auf die Kritiker von "Unser Kampf". mehr lesen

Das Elend der Berliner Gedenkstätten

16.3.2005 Götz Alys Kritik an den Berliner Gedenkstätten, die zuerst in der SZ erschien, hat eine heftige Kontroverse um die Konzeption dieser "authentischen Orte" ausgelöst. Aly hat uns seinen Artikel ungekürzt zur Verfügung gestellt. mehr lesen

Ich bin das Volk

Alle reden von Hitler, wir reden von Hitler-Deutschland.

3.9.2004 Der Nationalsozialismus war ein revolutionärer Triumph über den Reformstau der ersten deutschen Republik und erkaufte sich den sozialen Frieden mit der Gründung des deutschen Sozialstaats. Krieg und Judenmord dienten der Steigerung des allgemeinen deutschen Wohlstands.
mehr lesen

Hitlers Volksstaat

Anmerkungen zum Klassencharakter des Nationalsozialismus. Rede zur Verleihung des Heinrich-Mann-Preises der Akademie der Künste 2002.

22.5.2002 "Hitlers Volksstaat" - Götz Aly hat uns den ungekürzten Text seiner Rede zur Verleihung des Heinrich-Mann-Preises zur Verfügung gestellt. mehr lesen

Bücher von Götz Aly

Götz Aly: Die Belasteten. 'Euthanasie' 1939-1945. Eine Gesellschaftsgeschichte

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly: Die Belasteten. 'Euthanasie' 1939-1945. Eine Gesellschaftsgeschichte

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2013, ISBN 9783100004291, Gebunden, 352 Seiten, 22,99 EUR

200.000 Deutsche wurden zwischen 1939 und 1945 ermordet, weil sie psychisch krank waren, als aufsässig, erblich belastet oder einfach verrückt galten. Nicht wenige Angehörige nahmen den Mord an ihren behinderten Kindern, Geschwistern, Vätern und Müttern als Befreiung von einer Last stillschweigend hin. Die meisten Familien schämen sich bis heute, ... mehr lesen

Götz Aly: Warum die Deutschen? Warum die Juden?. Gleichheit, Neid und Rassenhass - 1800 bis 1933

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly: Warum die Deutschen? Warum die Juden?. Gleichheit, Neid und Rassenhass - 1800 bis 1933

S. Fischer Verlag, Frankfurt 2011, ISBN 9783100004260, Gebunden, 336 Seiten, 22,95 EUR

Warum die Juden? Warum die Deutschen? Diese beiden Fragen harren seit 1945 einer Antwort. Götz Aly gelangt in seinem neuen Buch zu verstörenden Einsichten. Er beschreibt Fortschrittsscheu, Bildungsmangel und Freiheitsangst so vieler christlicher Deutscher während des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Dagegen begeisterten sich die ... mehr lesen

Götz Aly: Unser Kampf. 1968

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly: Unser Kampf. 1968

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2008, ISBN 9783100004215, Gebunden, 256 Seiten, 19,90 EUR

Götz Aly war einer der in Berlin aktiv mitkämpfenden sogenannten 68er. Er tritt also in der Rolle als Zeitzeuge auf und als Historiker. Daher darf man erwarten, dass er einen Rückblick der besonderen Art liefert. Seine Thesen lautet: Die 68er waren ihren Vätern näher, als ihnen heute lieb ist. Aly sieht in der 68er-Bewegung ... mehr lesen

Götz Aly/Michael Sontheimer: Fromms. Wie der jüdische Kondomfabrikant Julius F. unter die deutschen Räuber fiel

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly / Michael Sontheimer:  Fromms. Wie der jüdische Kondomfabrikant Julius F. unter die deutschen Räuber fiel

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2007, ISBN 9783100004222, Gebunden, 256 Seiten, 21,90 EUR

Die Geschichte der Firma "Fromms Act" und ihres Gründers Julius Fromm ist ein eindrucksvolles Stück politischer Sittenkunde der Deutschen im 20. Jahrhundert. Götz Aly und Michael Sontheimer erzählen, wie der Sohn armer jüdischer Wirtschaftsmigranten aus Russland 1923 in Berlin mit der Massenproduktion von Kondomen ... mehr lesen

Götz Aly: Volkes Stimme. Skepsis und Führervertrauen im Nationalsozialismus

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly: Volkes Stimme. Skepsis und Führervertrauen im Nationalsozialismus

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2006, ISBN 9783596168811, Kartoniert, 224 Seiten, 12,95 EUR

Über die positive bzw. negative Stimmung der Deutschen während des Zweiten Weltkrieges ist bislang nur spekuliert worden. Da für die fragliche Zeit keine demoskopischen Untersuchungen vorliegen, wird in dem Buch anhand konkreter Indikatoren historische Demoskopie betrieben mit dem Ziel, das Politbarometer für die Jahre 1939 bis 1945 ... mehr lesen

Götz Aly: Hitlers Volksstaat. Raub, Rassenkrieg und nationaler Sozialismus

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly: Hitlers Volksstaat. Raub, Rassenkrieg und nationaler Sozialismus

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2005, ISBN 9783100004208, Gebunden, 464 Seiten, 22,90 EUR

Götz Aly betrachtet aus einem Blickwinkel, der sie als Gefälligkeitsdiktatur zeigt. Hitler, die Gauleiter, Minister und Staatssekretäre agierten als klassische Stimmungspolitiker. Sie fragten sich täglich, wie sie die Zufriedenheit der deutschen Mehrheitsbevölkerung sichern konnten. Auf der Basis von Geben und Nehmen ... mehr lesen

Götz Aly: Im Tunnel. Das kurze Leben der Marion Samuel 1931 - 1943

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly: Im Tunnel. Das kurze Leben der Marion Samuel 1931 - 1943

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2004, ISBN 9783596163649, Taschenbuch, 150 Seiten, 7,90 EUR

Marion Samuel starb im Alter von elf Jahren in Auschwitz. Die "Stiftung Erinnerung" benannte nach ihr einen Preis, um dieses junge Mädchen stellvertretend für die vielen Tausend im Holocaust untergegangenen Kinder vor dem Vergessen zu bewahren. Im vergangenen Jahr wurde dieser Preis dem Historiker Götz Aly für seine wissenschaftliche ... mehr lesen

Götz Aly: Rasse und Klasse. Nachforschungen zum deutschen Wesen

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly: Rasse und Klasse. Nachforschungen zum deutschen Wesen

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2003, ISBN 9783100004192, Gebunden, 254 Seiten, 18,90 EUR

Götz Aly eröffnet in seinen Essays ungewohnte Perspektiven auf das 20. Jahrhundert: So zum Beispiel wurde die 40jährige Menschenrechtspolitik des kaiserlichen Deutschland zum Schutz der rumänischen Juden völlig vergessen, weil sie nicht in das gängige Bild passte. So wurde der Begriff "Sozialismus" im Namen der NSDAP als ... mehr lesen

Götz Aly/Christian Gerlach: Das letzte Kapitel. Der Mord an den ungarischen Juden

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly / Christian Gerlach: Das letzte Kapitel. Der Mord an den ungarischen Juden

Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), Stuttgart 2002, ISBN 9783421055057, Gebunden, 481 Seiten, 35,00 EUR

Zum Mord an den ungarischen Juden 1944 führten deutsche Verfolgungserfahrung, der Vernichtungswille der ungarischen Rechten und kühle politische Erwägungen. Dieses Buch schildert und erklärt auch das ungeheure Tempo dieser Vernichtungsaktion. Bis zur Besetzung Ungarns durch die Deutschen am 19. März 1944 konnten die 800.000 ... mehr lesen

Götz Aly/Karl Heinz Roth: Die restlose Erfassung. Volkszählen, Identifizieren, Aussondern im Nationalsozialismus

Bestellen bei buecher.deCover: Götz Aly / Karl Heinz Roth: Die restlose Erfassung. Volkszählen, Identifizieren, Aussondern im Nationalsozialismus

S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2000, ISBN 9783596147670, Kartoniert, 175 Seiten, 9,66 EUR

Die NS-Vernichtungspolitik wäre ohne administrative Erfassungs- und Sortiertechniken nicht möglich gewesen. Aly und Roth konfrontieren den Leser mit der paradoxen Erkenntnis, dass der Rückfall in die Barbarei mit den Methoden einer modernen Bürokratie vorbereitet wurde. ... mehr lesen

Newsletter abonnieren

Möchten Sie über unsere neuen Artikel, die Feuilletons und die besten Bücher informiert sein? Abonnieren Sie unsere Newsletter!
Drucken | Empfehlen auf Facebook | Twittern | Share on Google+

Archiv: Perlentaucher-Autoren

Archiv: Essay

Ina Hartwig: Fesselt Euch nicht

10.04.2014. Bilder nackter Kinder haben gerade einen ganz schweren Stand. Sie sind zur politischen Obsession geworden. Plädoyer gegen ein Denkverbot. Mehr lesen

Archiv: Virtualienmarkt

Rüdiger Wischenbart: Ein Platzhirsch bricht zusammen

13.01.2014. Ein mögliches Ende mit Schrecken für den Weltbild-Konzern bedeutet für die Branche nicht unbedingt das Ende des Schreckens ohne Ende. Mehr lesen

Archiv: Post aus ...

Flirt mit dem chinesischen Modell

06.02.2014. In der Türkei hat das Parlament gestern Nacht ein Gesetz verabschiedet, das das Abschalten unliebsamer Webseiten erleichtert. Befürworter loben es als Schutz der Bevölkerung, Gegner sprechen von Zensur. Präsident Erdogan findet: Twitter ist der größte Unruhestifter in heutigen Gesellschaften. Mehr lesen