Stöbern nach Themen

Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.

Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

Die vertauschten Opfer

"Islamophobie" ist ein strategischer Begriff. Unter anderem will er die Diskriminierung von Muslimen dem Antisemitismus gleichstellen. Von Pascal Bruckner

Radikale Auslöschung

Die von Olivier Roy gezogene Parallele zwischen RAF-Terrorismus und "Islamischem Staat" führt in die Irre. Eine Begriffsklärung. Von Wolfgang Kraushaar

Der Teufel wartet immer

Atlantic über den IS und die Idee des Islams, NYRB über Frankreich und die Idee der Republik. Mags

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Prärie-Parsifal auf Selbsterfahrungstrip

28.02.2015. Mit ihrer Studie über Indien legen Jean Dreze und Amartya Sen ein wichtiges Plädoyer für soziale Gerechtigkeit in einem vordergründig prosperierenden Land vor, meint die FAZ. Die von Alwin Meyer zusammengetragenen Berichte der überlebenden "Kinder von Auschwitz" machen die taz fassungslos. Die Welt freut sich über James Ellroys Roman "Perfidia". Und die SZ folgt in "Butcher's Crossing" gebannt John Williams bei der Dekonstuktion des amerikanischen Gründungsmythos. mehr lesen

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Schutzraum und Gefängnis in einem

28.02.2015. Hört mehr Klassik, fordert Daniel Barenboim im TagesspiegelJérôme Ferrari erläutert in der taz das literarische Potenzial der Quantenphysik. In der FAZ äußert der Architekt Marc Jordi Bedenken gegen ein Spaßbad an der Berliner Museumsinsel. Welt und SZ besichtigen beeindruckt die Installationen von Louise Bourgeois in München. Und Welt und Welt nehmen Abschied von Leonard Nimoy. mehr lesen
Anzeige

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Ohne Desinformationsgifte

28.02.2015. Der Altorientalist Markus Hilgert prangert die Zerstörung von Kulturgütern durch die IS-Milizen im Irak in der NZZ als eine "Form des Genozids" an. Der Medienjournalist Lutz Meier fordert bei stern.de ein Gütesiegel für Journalismus. Heinz Bude kritisiert in der taz die deutsche Öffentlichkeit, die den dramatischen Wandel im Land seit zwanzig Jahren nicht thematisiere. In der Welt erinnert Dan Diner an ein frostiges Treffen vor fünfzig Jahren, das die Beziehungen zwischen Deutschland und Israel in Gang brachte. Außerdem: ein Hintergrundvideo über Kevin Spaceys gefälschten Südstaatenakzent in "House of Cards". mehr lesen

MALUMA UND TAKETE

Ganz und gar Anti-Ödipus

27.02.2015. Man könnte das Bild der Sexualität, das Will McBride mit seinem fotografischen Korn betörend im Detail gezeichnet hat, als progressiv-protestantisch bezeichnen: offen, kreatürlich, sauber, hell. Erinnerungen an einen Fotografen, der die Bundesrepublik der frühen Siebziger prägte. Von Ulf Erdmann Ziegler. mehr lesen

MEDIENTICKER

Eigentlich nirgendwohin zu gehören

27.02.2015. Aktualisiert: AGOF-News-Top-50: Süddeutsche leidet unter Abendzeitung-Split, auch Focus verliert über eine Millionen. - Wolfgang Michal über den Mann, der bei der taz Sebastian Heiser war - Grexit-Selfie: Bild-Zeitung zieht Truppen für Invasion Griechenlands zusammen, enttarnt Der Postillon - Wolfram Schütte über Molly Antopols "Die Unamerikanischen": Jüdisches Leben zwischen Kiew, Jerusalem & New York + "Ich habe mich überlebt": FJR über seinen Freitod. mehr lesen

IM KINO

Emotionaler Katalysator

25.02.2015. 130 Minuten unterkühlte Meinungsfilm-Standardsituationen bekommt man in Clint Eastwoods umstrittenen "American Sniper" serviert. Indiepoppig und pastellfarben geht es in Daniel Ribeiros Coming-out- / -of-Age-Film "Heute gehe ich allein nach Hause" zu. Von Lukas Foerster, Thomas Groh. mehr lesen

TAGTIGALL

Lücken und Leeren

18.02.2015. Bis Mitte der 2000er wurde die englische Dichterin Lavinia Greenlaw auch in Deutschland übersetzt. Dann riss der Faden. Dabei ist die Lektüre immer noch lohnenswert, wie ein Blick in Greenlaws neuen Gedichtband "The Casual Perfect" beweist. Eine Ermunterung. Von Marie Luise Knott. mehr lesen

MORD UND RATSCHLAG

Die nötige Muskelspannung

19.02.2015. Gegen Aberglaube und andere Religionen kämpft der Kapstädter Inspector Eberard Februarie in Andrew Browns Roman "Trost". William McIlvanneys Glasgow-Klassiker "Die Suche nach Tony Veitch" legt schonungslos den Konservatismus der Gangster-Branche offen. Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

MAGAZINRUNDSCHAU

Der Teufel wartet immer

24.02.2015. Die NYRB denkt darüber nach, wie sich in Frankreich die republikanische Idee auch gegenüber strenggläubigen Muslimen durchsetzen lässt. Atlantic möchte lieber die Salafisten stärken, bevor ihre Anhänger zum IS überlaufen. In Telerama plädiert der Rapper Abd Al Malik dafür, verstärkt den Spiritualismus des Islam lehren. In Italien ist es auch nicht leicht, den Säkularismus durchzusetzen, erzählt MicroMega. National Geographic appelliert, unser rationales Hirn wenigstens beim Impfen einzusetzen. Das Internet ist nicht nur gut für Sex-Addicts, sondern auch für Asexuelle, lernt Wired. mehr lesen

ESSAY

Die vertauschten Opfer

23.02.2015. Der Begriff der Islamophobie verfolgt drei Ziele: Er erklärt Kritik an Religion zu Rassismus. Er will die Diskriminierung von Muslimen dem Antisemitismus gleichstellen. Und er pocht auf einen Status der Singularität, den er dem Holocaust neidet. Von Pascal Bruckner. mehr lesen

ESSAY

Radikale Auslöschung

19.02.2015. Die von Olivier Roy gezogene Parallele zwischen RAF-Terrorismus und "Islamischem Staat" führt in die Irre. Die Mörder aus Paris und Kopenhagen, aber auch aus Nigeria und Syrien folgen einer totalitären Liquidierungslogik, die den Begriff des exterministischen Terrorismus angemessen erscheinen lässt. Eine Begriffsklärung. Von Wolfgang Kraushaar. mehr lesen

ESSAY

Wer was wozu gehört

16.02.2015. Die Frage ist nicht, ob der Islam zu Deutschland gehört, sondern welcher. Und die andere Frage ist, welcher Islam mit dem Islamismus nichts zu tun hat. Anmerkungen zu einer absurden Debatte. Von Daniele Dell'Agli. mehr lesen

IM ENTENTEICH: REDAKTIONSBLOG

Schießerei in Kopenhagen

14.02.2015. Ein Toter, drei Verletzte. Bei einer Veranstaltung über "Kunst, Blasphemie und Meinungsfreiheit" in Kopenhagen in Anwesenheit des französischen Botschafters hat es einen Anschlag gegeben, berichtet das Ekstrabladet in einer Eilmeldung. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Götz Aly: Volk ohne Mitte

13.02.2015. Götz Aly porträtiert in einem Essay aus seinem neuen Buch "Volk ohne Mitte", den wir hier gekürzt vorblättern, den Ökonomen Wilhelm Röpke, der in seinen Schriften einen ungeheuren prognostischen Scharfsinn bewies. Leseprobe. mehr lesen
Anzeige

Twitterfeed der Verlage

MORD UND RATSCHLAG

Die nötige Muskelspannung

19.02.2015. Gegen Aberglaube und andere Religionen kämpft der Kapstädter Inspector Eberard Februarie in Andrew Browns Roman "Trost". William McIlvanneys Glasgow-Klassiker "Die Suche nach Tony Veitch" legt schonungslos den Konservatismus der Gangster-Branche offen. Von Thekla Dannenberg. mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Leseproben aus dem Frühjahr 2015:

Marcel Ophüls: Meines Vaters Sohn

28.01.2015. Der Filmemacher Marcel Ophüls hat wie kein anderer den Mythos des französischen Widerstands gegen die deutschen Besatzer angekratzt. Lesen Sie hier einen Auszug aus seinen Erinnerungen über die Dreharbeiten zu Ophüls Dokumentarfilm "Le Chagrin et la pitié" (1969), der die französische Kollaboration mit den Nazis zum Thema hatte, über die französischen Reaktionen auf den Film und über die Dreharbeiten zu dem Dokumentarfilm "Veillées d'armes" (1994), der Kriegsberichterstatter in Jugoslawien begleitete. Leseprobe

Julie Mazzieri: Grabrede auf einen Idioten

26.01.2015. Der Idiot stört. Der Idiot wird beseitigt. Einfach so, in einen Brunnen geworfen. Doch als man wider Erwarten seinen Leichnam findet, braucht das Dorf einen Mörder. Leseprobe

Lydia Tschukowskaja: Untertauchen

22.01.2015 Im Winter 1949 fährt Nina Sergejewna einige Wochen in ein Sanatorium für Künstler auf dem Land. Hier will sie - zurückgezogen und für sich - schreiben. Und hier trifft sie den Schriftsteller Biblin, der im gleichen Arbeitslager saß wie ihr Mann. Leseprobe

BuchLink

In Kooperation mit den Verlagen ( Info ) : Hier können Verlage Leseprobenlinks zu Büchern präsentieren, die gerade besprochen wurden.

Cover: Michael Lentz. Atmen Ordnung Abrund - Frankfurter Poetikvorlesungen. S. Fischer Verlag, 2013.Michael Lentz: Atmen Ordnung Abrund
Die fünf Poetikvorlesungen von Michael Lentz legen den Bodensatz der Zwangsneurose frei, die wir Literatur nennen. Sie widmen sich Fragen des poetologischen Untergrunds, auf dem die Literatur sich…

Cover: Leidenschaften - 99 Autorinnen der Weltliteratur. C. Bertelsmann Verlag, 2009.: Leidenschaften
Von Verena Auffermann, Gunhild Kübler, Ursula März und Elke Schmitter. Ihre Verse haben Jahrtausende überdauert wie Sapphos Poesie; sie schrieben in düsteren Verhältnissen wie die Schwestern Brontë, erfanden…

Alle aktuellen BuchLink-Leseproben finden Sie hier

Archiv: Buchautoren