Bücherschau der Woche

Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.

Literaturbeilagen

All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.

Aus dem Archiv

In den Klauen des Stadttheaters

Im Kino: Gareth Evans' Martial-Art-Epos "The Raid 2" und Joss Whedons "Much Ado About Nothing"

Tutanchamun und der Teacher

Depression über Nahost. Sekten in Brasilien. Und nichts gegen Engländer: Die Magschau

Linda Le: Flutwelle

Van wurde gerade in Bobigny beerdigt. Seine Frau Lou hat ihn überfahren. Mit Absicht? Leseprobe

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Roman für den Halbschläfer

24.07.2014. Die Zeit entdeckt bei George Packer die erste Great American Novel des 21. Jahrhunderts, ein wenig schwindelig ist ihr von Rolf Niederhausers literarischem U-Turn. Die FAZ folgt gerne Ronald Dworkins "Religion ohne Gott". Einer "Gnadenlosen Gier" verfällt die FR nach der Lektüre von C.S. Forester.  Und die SZ lernt von der "Bettkanten-Karrieristin" Lola Montez, wie man sich an übellaunigen Journalisten mit der Peitsche rächt.
mehr lesen

MEDIENTICKER

B+A+C+H = 14

24.07.2014. Analyse der Print-MA 14/II: Spiegel & Focus im Plus, Zeitungen leiden - Comic-Journalismus: Diese Bilder sind nicht lustig - Ukraine: Das gefährlichste Pflaster für Journalisten -  Skandale zweiter Ordnung: Falsches Shitstormmanagement - Gefährdete Pressefreiheit: Das vermeintliche "Recht auf Vergessen" - Pay-TV-Umsätze: Satellit überflügelt Kabel - Dramatiker der Moderne: Frank Wedekind wurde vor 150 Jahren geboren + Musik & Mathematik: Bachs 14 und die Pet Shop Boys & Sven Helbig verneigen sich vor Alan Turing. Von Rüdiger Dingemann . mehr lesen

KARIKATUREN UND CARTOONS

Karikaturen und Cartoons

24.07.2014. Was kostet einmal Waschen und Föhnen?
mehr lesen

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Odile wird zum Otto

24.07.2014. Risikofonds statt deutsches Förderkino, fordert Regisseur Eckhart Schmidt im Freitag, dann kommt auch das Publikum. Beuys-Witwe Eva ist not amused, dass eine Fettecke ihres verstorbenen Mannes zum Schnapsbrennen benutzt wurde, meldet die Presse. Tim Parks möchte in der NYRB klarstellen: Knausgards "Mein Kampf" ist kein Bestseller. Der Tagesspiegel erlebt in Avignon ein Wunderland des Theaterzaubers. Presse und Standard amüsieren sich mit einem "Schwanensee" aus Südafrika. mehr lesen

Anzeige

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Hier drinnen herrscht der Biedermeier

24.07.2014. Arno Widmann ruft in der Berliner Zeitung zur Demo gegen die neuen Antisemiten auf. Wolfgang Benz wiegelt im Kölner Stadtanzeiger ab. Zeruya Shalev sieht in der Zeit nur eine Chance für den Frieden, wenn die Palästinenser die Präsenz der Israelis anerkennen. Timothy Snyder schreibt in der NZZ zum Abschuss der MH17. Netzpolitik schildert den Kampf der Briten gegen Internetfilter. Stefan Niggemeier fahndet nach Selbstkritik beim Spiegel, findet aber keine. Die taz fordert eine Offenlegung der Google-Algorithmen.
mehr lesen

IM KINO

In den Klauen des Stadttheaters

23.07.2014. Ein famoses Stück Bewegungskino gelingt dem wahlindonesischen Waliser Gareth Evans mit "The Raid 2". Joss Whedons Shakespeareadaption "Much Ado About Nothing" bleibt auf lauwarmer Halbdistanz zur literarischen Vorlage. Von Lukas Foerster , Jochen Werner . mehr lesen

MORD UND RATSCHLAG

Blitzschach gegen sich selbst

23.07.2014. Oliver Bottini erzählt in seinem Politthriller "Ein paar Tage Licht" vom deutsch-algerischen Waffenhandel und dem Kampf gegen alte Mächte in Algier und Berlin. Olen Steinhauers  Spionageroman "Die Kairo-Affäre" untersucht, wer eigentlich Gaddafis Sturz vorbereitet hat: Die CIA, die Ägypter oder doch die Serben? Von Thekla Dannenberg . mehr lesen

IM ENTENTEICH

Die neuen Perlentaucher-Stichwörter

22.07.2014. Die neuen Stichwörter des Perlentauchers und ihre Vorteile. mehr lesen

MAGAZINRUNDSCHAU

Tutanchamun und der Teacher

22.07.2014. Wenn der Westen sich mit Palästina beschäftigt, beschäftigt er sich meist mit sich selbst, lernt The Nation. Der  spanische Schriftsteller Jorge Carrión besucht für El Pais Semanal die Welthauptstadt der Sekten. Der Guardian sammelt Stimmen schottische Autoren zum Referendum. The Humanist bewundert die neuen Formen Teju Coles. Die Huffington Post analysiert die wahre Identität der Techno-und Elektro-Szene in Paris. Wired verschickt seine Post demnächst nur noch mit Dark Mail. mehr lesen

IM ENTENTEICH

Indizien zum Absturz von Malaysia Airlines MH17

18.07.2014. Jürg Vollmer legt in seinem Blog eine eindrucksvolle Indiziensammlung zum Flugzeug-Absturz in der Ukraine vor.
mehr lesen

IM ENTENTEICH

Zehn Fehler, die der Perlentaucher nie wieder machen wird

16.07.2014. Heute. Die zehn grässlichsten Autorenverschreiber: Finden Sie den Fehler? mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Wendy Lower: Hitlers Helferinnen

14.07.2014. Mit Wehrmacht und SS zogen auch Hunderttausende von Frauen nach Osten, um jung und ehrgeizig den deutschen Vernichtungsfeldzug zu unterstützen. Sie dienten als Bürokräfte, Krankenschwestern oder KZ-Aufseherinnen. Lesen Sie hier einen Auszug aus Wendy Lowers Buch "Hitlers Helferinnen. mehr lesen

TAGTIGALL

Hörnerschwung

12.07.2014. Walliser Schwarzhalsziegen, ein Melklied, Clarice Lispector und "fremd sprechen" - Beobachtungen vom 19. Internationalen Literaturfestival im Walliser Leukerbad. Von Marie Luise Knott . mehr lesen

BÜCHERBRIEF

Schimmernde Aphorismusmosaiken

07.07.2014. Marlene Streeruwitz erfindet sich eine Nachkommin. Karl Ove Knausgård versucht es mal mit Leben. Stefan Aust und Dirk Laabs tauchen ein in die Parallelwelt des Zwickauer Mördertrios - dies alles und mehr in den besten Büchern des Juli.
mehr lesen

IN EIGENER SACHE

Adieu Spätaffäre, Willkommen Stichwörter

10.06.2014. Warum wir die Spätaffäre einstellen, die Magazinrundschau weiter liefern und Stichwörter einführen. mehr lesen

IM ENTENTEICH

Der dritte Schritt vorm ersten

05.06.2014. Mit Jaron Lanier erhält einer den Friedenspreis, der die dunklen Seiten des Netzes ausmalt. Hätte man nicht erst mal das Helle am Netz feiern können? Von Thierry Chervel. mehr lesen

IM ENTENTEICH

Wer zahlt, der findet

15.05.2014. Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs gegen Google hat mit Datenschutz nicht viel zu tun. Es restauriert die Informationshierarchien der vordigitalen Zeit.
Von Anja Seeliger. mehr lesen

ESSAY

Fesselt Euch nicht

10.04.2014. Bilder nackter Kinder haben gerade einen ganz schweren Stand. Sie sind zur politischen Obsession geworden. Plädoyer gegen ein Denkverbot. Von Ina Hartwig . mehr lesen

Leserkommentare

Anzeige

Twitterfeed der Verlage

BÜCHERBRIEF

Schimmernde Aphorismusmosaiken

07.07.2014. Marlene Streeruwitz erfindet sich eine Nachkommin. Karl Ove Knausgård versucht es mal mit Leben. Stefan Aust und Dirk Laabs tauchen ein in die Parallelwelt des Zwickauer Mördertrios - dies alles und mehr in den besten Büchern des Juli.
mehr lesen

VORGEBLÄTTERT

Leseproben aus dem Sommer:

Claudia Pineiro: Ein Kommunist in Unterhosen

30.06.2014. Ein Mädchen erlebt in Argentinien im Sommer 1976 das Ende Ihrer Kindheit. Die politische Realität der Militärdiktatur bricht in Form von Zensur, Geheimnissen und Verdächtigungen in die Vorstadtwelt der Familie, der Vater verliert seine Arbeit. Leseprobe

Jean-Luc Seigle: Der Gedanke an das Glück und an das Ende

23.06.2014. Albert, seine Frau Suzanne und der jüngere Sohn Gilles leben in einem französischen Dorf, Henri der Ältere kämpft in Algerien. Albert erhängt sich, nachdem im Fernsehen ein Film über den Algerienkrieg gezeigt wird, in dem auch sein Sohn vorkommt. Leseprobe

Martin Caparrós: Die Ewigen

26.05.2014. Der argentinische Autor Martín Caparrós erzählt in seinem neuen Roman "Die Ewigen" von Nito, der, als er herausfindet, wie sein Vater starb, sich an dem Schuldigen rächen will und ihm in einem Brief erläutert, wann und auf welche Weise er ums Leben kommen wird. Er erzählt vom Sterben so gut, dass ein Pastor sich dieses Talent bald zunutze macht. Leseprobe

Robert Warshow: Die unmittelbare Erfahrung

12.05.2014. Robert Warshow war einer der bedeutendsten Filmkritiker und Kulturtheoretiker der USA. In seinem Essay "Das Erbe der Dreißiger" denkt er über Massenkultur, persönliche Erfahrung und die Rolle der amerikanischen Intellektuellen nach. Leseprobe

Weitere Leseproben

BuchLink

In Kooperation mit den Verlagen (Info): Hier können Verlage Leseprobenlinks zu Büchern präsentieren, die gerade besprochen wurden.

Cover: Jürgen Trabant: Weltansichten. Wilhelm von Humboldts SprachprojektJürgen Trabant: Weltansichten
Jürgen Trabant beschreibt die wichtigsten Etappen in der Entwicklung von Humboldts Sprachauffassung und diskutiert die Stellung dieses Sprachdenkens in Philosophie, Sprachwissenschaft und Anthropologie. In einer Zeit zunehmender Sprachvergessenheit möchte es nicht nur den sprachthematisierenden Disziplinen, sondern allen an Sprache Interessierten ...

Cover: Christine Cazon: Mörderische Cote d'Azur. Der erste Fall für Kommissar DuvalChristine Cazon: Mörderische Cote d'Azur
Es ist Mai, die Zeit des berühmten Filmfestivals in Cannes, die ganze Stadt vibriert, überall wimmelt es von Fotografen, Journalisten, Filmstars und solchen, die es werden wollen. Und mittendrin wird plötzlich während einer Pressevorführung für seinen neuen Dokumentarfilm der berühmte Regisseur Serge Thibaut ermordet. Kommissar Léon Duval, frisch ...

Alle aktuellen BuchLink-Leseproben finden Sie hier

Archiv: Buchautoren