Vorgeblättert

Jon McGregor: Nach dem Regen

Ausgewählte Leseproben.
14.02.2005. "Mach die Ohren auf, dann hörst du's. Sie singt, die Stadt an diesem Tag, der so rein begann und doch so tragisch endet." Lesen Sie einen Auszug aus dem Romandebüt des Engländers Jon McGregor "Nach dem Regen".
Jon McGregor: Nach dem Regen
Roman
Aus dem Englischen von Anke Caroline Burger

Klett-Cotta, Stuttgart 2005
304 Seiten, gebunden, Euro 19,50

Erscheint am 23. Februar 2005

Bestellen

Zur Leseprobe

Weitere Informationen beim Verlag Klett-Cotta

Klappentext:

Der Tag, an dem nichts Bemerkenswertes geschieht, beginnt wie jeder andere. Es ist der letzte des Sommers in einer namenlosen Straße, irgendwo in England: Menschen voller unbekannter Geschichten, uneingestandener Liebe und dunkler Geheimnisse erwachen. Ein junger Mann beobachtet sie alle, er würde sie gern kennen, das Mädchen, das er nicht anzusprechen wagt, das alte Ehepaar, die spielenden Kinder, aber er kennt noch nicht einmal den Namen seines Nachbarn. Doch am Ende dieser bewegenden Liebeserklärung an den Alltag steht ein schrecklicher Unfall. Drei Jahre später erinnert sich eine schwangere Frau an diesen Tag und erfährt etwas, das ihr Leben verändern wird.

Zum Autor: Jon McGregor, geboren 1976 in Bermuda (GB), wuchs in Norfolk (GB) auf und lebt nun in Nottingham. "Nach dem Regen" ist sein erster Roman. 2002 gelangte er damit als einziger Debütant auf die Booker Prize Longlist, im Jahr darauf erhielt er den "Somerset Maugham Award" und 2004 in der Kategorie Best Newcomer den "British Book Award".

Zur Übersetzerin: Anke Caroline Burger, geboren 1964 in Darmstadt, studierte Amerikanistik und Filmtheorie an der Freien Universität Berlin und der University of Texas. 2003 erhielt sie den Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis.

Leseprobe