Vorgeblättert

Esther Kinsky: Sommerfrische

10.02.2009. In Üdülö sollen sie sich erfüllen, die Träume von Liebe, Freiheit und der Sehnsucht nach einem anderen Leben, jedes Jahr aufs Neue werden sie geträumt in der ungarischen Feriensiedlung am Fluss.... Lesen Sie einen Auszug aus dem ersten Roman von Esther Kinsky: Sommerfrische
Esther Kinsky: Sommerfrische
Roman

Matthes & Seitz, Berlin 2009
Gebnden, 128 Seiten, Euro 16,80

Erscheint am 13. Februar 2009

Zur Leseprobe

Bestellen bei buecher.de

Mehr Informationen bei Matthes & Seitz


Klappentext: Üdölö, eine ungarische Feriensiedlung am Fluss, wird alljährlich zum Zufluchtsort vor der unerträglichen Hitze und einsetzendenTrockenheit. Üdölö ist der Ort der Sehnsucht, der Ort der Linderung verspricht und Träume von Liebe und Freiheit weckt. Für jeden hat er eine andere Bedeutung; als jedoch eine Frau sich der Fremde sich dort ihren Traum von einem anderen Leben zu erfüllen erhofft, kommt Verwirrung in den Wellenschlag des Ewiggleichen.
Esther Kinsky führt den Leser auf eine Reise, die ihn verändert zurücklässt. Ihre zarte und weiche Sprache wird zum Auge und zur Haut des Lesers, der die drückende Hitze, die Trägheit des Dorfs zu sehen und zu fühlen glaubt. Das Fremde hat im Rhythmus der Jahreszeiten keine Chance, es wird von der nächsten Flut hinweggeschwemmt.

Zur Autorin: Esther Kinsky, geboren 1956, hat Slawistik und Anglistik in Bonn und Toronto studiert. Sie arbeitet als Übersetzerin aus dem Polnischen, Englischen und Russischen. Esther Kinksy lebt in Berlin.