Vorgeblättert

Bill James: Tote schreien nicht

Ausgewählte Leseproben.
05.08.2002. Der kommende Drogenbaron Keith Vine schätzt die Arbeit seiner besten Dealerin sehr, aber als diese einem anderen Großhändler schöne Augen macht, bringt er sie um - und Chefinspektor Colin Harpur in große Gefahr. Lesen Sie heute einen Auszug aus Bill James' Krimi "Tote schreien nicht".

Bill James: Tote schreien nicht
Krimi. Aus dem Englischen von Gerold Hens

Rotbuch Verlag, Hamburg 2002
264 Seiten, Taschenbuch, Euro 9,90

Erscheint am 28. August 2002

Zur Leseprobe


Klappentext:
"Der Gedanke machte Keith krank, natürlich, aber er wusste, dass es keinen anderen Weg gab. Er musste sie töten." Der kommende Drogenbaron Keith Vine schätzt die Arbeit seiner besten Dealerin sehr, aber als diese einem anderen Großhändler schöne Augen macht, bringt er sie um - und setzt damit einen tödlichen Revierkampf in Gang. Im Zentrum von Kriminellen und Polizei steht der "Tänzer", ein bedrohlicher Fremder aus einem Londoner Syndikat, von dem die Lokalheroen fürchten, er wolle den Markt übernehmen. Chefinspektor Colin Harpur, der undercover als scheinbarer Partner von Keith Vine arbeitet, ist plötzlich in großer, wachsender Gefahr: Bevor die Sache ihr aufregendes Ende findet, muss er verdammt noch mal heil hier raus kommen.

Mehr Informationen beim Rotbuch Verlag


Zum Autor:
Bill James
lebt als freier Schriftsteller in Wales, wo er auch geboren wurde. Er ist der Autor der weltweit bekannten Serie um das britische Ermittlerpaar Harpur & Iles, die im Rotbuch Verlag erscheint. "Rivalen" erschien im Frühjahr 2002, der nächste Band "Eton Crop" erscheint 2003.
Mehr zu Bill James finden Sie bei Tangled Web UK und bei Stop, you're killing me. (Foto: Richard Dutkowski)


Leseprobe