Vincent de Swarte

Der Leuchtturmmörder

Roman
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1999
ISBN 9783518396254
Taschenbuch, 144 Seiten, 8,64 EUR

Klappentext

Aus dem Französischen von Hinrich Schmidt-Henkel. Das Töten verfolgt Geoffrey Lefayen seit seiner Geburt. Seitdem ihm die Schuld am Tod seines Bruders zugewiesen wurde, bedeutet er für andere Lebewesen Vernichtung. Dabei will der schweigsame Hobbypräparator nichts anderes, als seine Angst vor dem Sterben überwinden. Zurückgezogen auf die Leuchtturminsel bei Corduouan, versucht er die Welt vor sich zu beschützen, doch die Welt sucht ihn immer wieder von sich aus auf. Ein junges englisches Paar, das seine Trauung im Leichtturm plant, übersteht seinen Ausflug auf die Insel nicht lebend...

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 20.06.2000

Über den Inhalt des Buchs erfährt man in der Besprechung des Rezensenten mit dem Kürzel "lhg" nur recht Kryptisches, was Absicht sein mag. Schließlich handelt es sich um einen Kriminalroman. Aber immerhin erfährt man, dass auch ein Leuchtturmmörder auf einer Insel trotz scheinbarer Isolation offenbar keine Probleme hat, ein geeignetes Opfer an Land zu ziehen. "lhg" hält de Swartes Roman für "psychologisch meisterhaft" geschrieben, der den Leser darüber hinaus in "atemlose Spannung "versetzt. Der Hinweis des Rezensenten, dass es sich bei dem Protagonisten des Romans um einen Tierpräparator handelt, ist jedenfalls äußerst vielversprechend.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet