Sönke Wortmann

Deutschland. Ein Sommermärchen

Das WM-Tagebuch
Cover: Deutschland. Ein Sommermärchen
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2006
ISBN 9783462037593
Taschenbuch, 211 Seiten, 8,95 EUR

Klappentext

Unter Mithilfe von Christoph Biermann. 2006 erlebte Deutschland einen märchenhaften Sommer, als Hunderttausende auf den Straßen die Fußball-Weltmeisterschaft und die deutsche Nationalmannschaft feierten. Mit hinreißendem Fußball eroberte das junge Team von Jürgen Klinsmann die Herzen der Fans und ließ sie vom Gewinn des Titels träumen. Inmitten dieses Traums war der Filmregisseur Sönke Wortmann mit seiner Kamera ein Teil des Teams. Er lebte mit den deutschen Nationalspielern im Hotel und war bei allen ihren Besprechungen dabei, er fuhr mit ihnen zu den Spielen, kam mit in die Kabine und saß auf der Bank. So erlebte er ungefiltert die Anspannung und die Erlösung, den Jubel und die Tränen. Wortmann war bei der Geburt dieser Mannschaft dabei und sah sie im Turnier wachsen. Gemeinsam mit dem Sportjournalisten Christoph Biermann entstand unmittelbar nach der WM das Buch, das den Leser das deutsche Sommermärchen noch einmal erleben lässt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.10.2006

Aufschlussreiches zur Fußballkultur findet Rezensent Jochen Hieber in diesem "WM-Tagebuch" des Regisseurs Sönke Wortmann. Den Verdacht, bei dem Buch handle es sich lediglich um eine Zusatzverwertung des erfolgreichen Dokumentarfilms "Deutschland. Ein Sommermärchen", scheint Hieber nicht gerechtfertigt. Er sieht darin "mehr als nur das Buch zum Film". Die Notizen von Wortmann vermittlen für ihn einen anschaulichen Eindruck vom Innenleben der beteiligten Akteure, von der Funktionsweise des Systems Klinsmann und auch vom "Team hinter dem Team", das angemessen gewürdigt wird. Für bedenkenswert hält er auch Wortmanns Überlegungen zur Frage nach dem gesellschaftsreformerischen Beitrag des Systems Klinsmann.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet