Rudi Palla

Der Kapitän und der Künstler

Die Erforschung der Terra Australis
Cover: Der Kapitän und der Künstler
DuMont Verlag, Köln 2013
ISBN 9783832197292
Gebunden, 152 Seiten, 32,00 EUR

Klappentext

Mit 12 s/w- und 22 farbigen Abbildungen. Der Rumpf ist frisch kalfatert, die 83 Mann Besatzung samt Kater sind ebenso an Bord wie Zucker, Zwieback, Rum und 60 Tonnen Wasser sowie Kompass, Chronometer, Seekarten und Sextanten. Am 25. Januar 1801 sticht die "Investigator" in See, ihr Ziel: eine Entdeckungsreise in die Südsee. An Bord befinden sich der bedeutendste Pflanzenmaler seiner Zeit, Ferdinand Bauer, und der überragende Navigator Matthew Flinders. Sie werden als Erste die gewaltige Landmasse im Süden der Erde umrunden, kartografieren und diesem Kontinent den Namen Australien geben. Eineinhalb Jahre lang erforschen sie die Küste. Doch erst vier Jahre später wird Ferdinand Bauer mit 2000 Zeichnungen im Gepäck nach England zurückkehren. Kapitän Flinders aber wird auf der Rückreise auf Mauritius in sechseinhalbjährige Gefangenschaft geraten. Rudi Palla hat die abenteuerliche Fahrt der "Investigator" facettenreich vor uns ausgebreitet, er nimmt den Leser mit auf große Fahrt und führt ihn zurück an den Beginn des modernen Australien.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.03.2014

Gar nicht aus der Hand legen möchte Rezensentin Regina Mönch das Buch, und zwar nicht nur wegen der wunderbaren Illustrationen des einstmals berühmten Pflanzenmalers Ferdinand Bauer. Der Band besticht laut Mönch nicht zuletzt durch die akribische Recherche von Rudi Palla und seiner Stilsicherheit, die die Geschichte des ersten Australienumrunders Matthew Flinders laut Mönch zum packenden Thriller macht, wenngleich der Autor sachlich bleibt, wie Mönch erklärt. Abenteuer, Seefahrt, Forschungsdrang - all das steckt in diesem Buch über einen ungewöhnlichen Mann, versichert die Rezensentin. Ein Bildungsroman der besonderen Art, meint sie.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet