Richard Dawkins

Der entzauberte Regenbogen

Wissenschaft, Aberglaube und die Kraft der Phantasie
Rowohlt Verlag, Reinbek 2000
ISBN 9783498013127
gebunden, 416 Seiten, 24,54 EUR

Klappentext

Übersetzung von Sebastian Vogel.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 22.03.2000

Glaubt man Thomas Eckart, dann schafft es Richard Dawkins, die Entzauberung der Naturwunder als einen poetischen Akt erscheinen zu lassen. Dawkins - und dafür feiert ihn Eckart - weigert sich, etwa die Zerlegung des Regenbogens in die Spektralfarben durch Newton als Ernüchterung zu empfinden: da wende sich Dawkins gegen das bekannte Anti-Newton-Gedicht von Keats. Was Dawkins nach dem Bericht des Rezensenten aber gar nicht ausstehen kann, ist Aberglaube. Nicht mit Magie solle man auf die Naturrätsel reagieren, sondern eben mit jenem poetischen Staunen, das für Dawkins die Naturwissenschaftler mit den Dichtern teilen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet