Peter Schweinhardt (Hg.)

Hanns Eislers 'Johann Faustus'

50 Jahre nach Erscheinen des Operntexts 1952. Symposion
Cover: Hanns Eislers 'Johann Faustus'
Breitkopf und Härtel Verlag, Wiesbaden 2005
ISBN 9783765103810
Paperback, 156 Seiten, 17,00 EUR

Klappentext

Die neue Eisler-Schriftenreihe beginnt mit einem Thema, das auch nach einem halben Jahrhundert kaum an Brisanz verloren hat: Hanns Eislers abgebrochene und gescheiterte Oper "Johann Faustus". Die Beiträge der Berliner Tagung von 2002 beleuchten Eislers ambitioniertes Projekt unter verschiedenen Aspekten - angefangen von Eislers Lektüren bis zur musikalischen Konzeption. Andere Beiträge rücken Eislers "Faustus" in den Zusammenhang der kulturpolitischen Vorstellung einer "Deutschen Nationaloper" und stellen Verbindungen zum Umfeld der politischen Situation kurz vor dem Volksaufstand in der DDR 1953 her.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 22.04.2006

Zufrieden zeigt sich der "rur." zeichnende Rezensent mit diesem aus einem internationalen Symposium der Hanns-Eisler-Gesellschaft hervorgegangenen Band über Hanns Eislers in der DDR umstrittenes Opernprojekt "Johann Faustus". Die Beiträge des Bandes befassen sich laut "rur." mit der Stoffgeschichte, mit literarischen Arbeitsprozessen, musikalischen Skizzen, kompositorischen Ansätzen und den kulturpolitischen und historischen Rahmenbedingungen von Eislers Oper. Wie der Rezensent unterstreicht, können Text und Kontexte des Materials heute "subtiler gewertet" werden als in Zeiten des Kalten Kriegs und verhärteter DDR-Kulturpolitik. Offen bleibt für ihn freilich, "ob Eislers Opus damals die neue deutsche Nationaloper geworden wäre, wenn man den Komponisten bloß hätte wirken lassen".
Mehr Bücher aus dem Themengebiet