Paul Cauuet, Wilfrid Lupano

Die alten Knacker

Band 1. Die übrig bleiben
Cover: Die alten Knacker
Splitter Verlag, Bielefeld 2015
ISBN 9783958391475
Kartoniert, 64 Seiten, 14,8 EUR

Klappentext

Pierrot, Mimile und Antoine, drei Siebzigjährige und Freunde seit ihrer Kindheit, haben sehr wohl begriffen, dass Altwerden die einzige bekannte Methode ist, nicht zu sterben. Auch auf die Gefahr hin, dass sich ihre Zeit auf Erden noch ein wenig hinziehen wird, sind sie fest entschlossen, dies mit Stil zu tun: Immer ein Auge auf die Vergangenheit, die nicht mehr existiert, während das andere eine Zukunft unter die Lupe nimmt, die immer unsicherer wird. Eine Sozialkomödie mit einer ordentlichen Portion Klassenkampf! Und ein Aufeinandertreffen verschiedener Generationen, das als Road-Movie in der Toskana beginnt, in der Antoine zu zeigen versucht, dass man niemals zu alt ist, um ein Verbrechen aus Leidenschaft zu begehen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 19.08.2015

Als klügsten Comic des Jahres bezeichnet Rezensent Peter Rutkowski Wilfrid Lupanos und Paul Cauuets karikierende Geschichte über ätzende Wohlstandssenioren im Fadenkreuz von wetternden Anarchisten, über späte Eifersucht in der französischen Provinz und drei alte Kumpels. Klug und pointiert, mit scharfem und doch warmem Text und Strich gesegnet und hervorragend übersetzt, scheint dieser erste Band der Serie dem Rezensenten jeden Preis wert. Eine Ausnahme auf dem Comicmarkt, meint Rutkowski.
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter