Otto Krabs

Von Erlaucht bis Spektabilis

Kleines Lexikon der Titel und Anreden
Cover: Von Erlaucht bis Spektabilis
C. H. Beck Verlag, München 2004
ISBN 9783406476266
Paperback, 167 Seiten, 9,90 EUR

Klappentext

Durchlaucht, Erlaucht, Hochwürden, Exzellenz, Herr Präsident, Herr Professor - landauf, landab werden mit diesen Formeln Ehrengäste begrüßt, Veranstaltungen eröffnet und Reden begonnen. Aber sind wir in der Wahl der Formulierungen immer ganz sicher? Wer trägt heute noch einen Titel? Wem gebührt welche Anrede? Wie lautet die Anschrift, wie die Anrede, will man einer Gräfin schreiben, einem Pater oder Dekan? Was tun, führt eine Person mehrere Titel? Für den beruflichen Alltag und den gesellschaftlichen Umgang unterrichtet dieses nützliche Lexikon über adlige und geistliche, akademische sowie Amts- und Ehrentitel und ihren korrekten Gebrauch in Anrede und Anschrift. Darüber hinaus erklärt es Entstehung und Herkunft der gebräuchlichsten Titel und führt damit ein in die Hierarchien des Adels und der Geistlichkeit, die Welt der Universität, des Militärs und der Administration.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.03.2004

Ernst Horst freut sich, dass dieses Lexikon der Titel und Anreden gleich zwei Grundbedürfnisse abdeckt. Nicht nur verhilft uns sein Autor Otto Krabs dazu, die "größten Fettnäpfchen" bei der Anrede von Personen zu umgehen, er unterhält uns nebenbei auch mit "zweitausend Jahren Narrenpossen", so der Rezensent amüsiert. Zwar stellt er klar, dass das Lexikon mit seinen Erklärungen zu Titeln in Kirche, Militär, Adelskreisen, Universität, Verwaltung, Justiz und Diplomatie keinesfalls in die "Kategorie Humor" gehört. Doch ihm gefällt, dass Krabs durchaus "milde Ironie" beim Erklären der richtigen Titel und Anreden spüren lässt. Durch die "kenntnisreiche" historische Betrachtung von Titeln wird das Buch schließlich sogar zur "Kulturgeschichte", lobt Horst, der nach der Lektüre einsieht, "wie sehr" ihm dieses Buch bisher gefehlt hat.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 13.03.2004

Mit einem kleinen Augenzwinkern bespricht der "upj" zeichnende Rezensent diesem Band des Verwaltungsrechtlers Otto Krabs, der seine Leser den richtigen Umgang mit Anreden und Titeln lehren will. Zu diesem Zweck beschreibe der Autor die verschiedensten Titel: Adelstitel, akademische und militärische Titeln und manches mehr. Dies alles in wohlgeordneten Kapiteln und vollkommen ironiefrei, was den Rezensenten wiederum prächtig zu amüsieren scheint. Er empfiehlt den kleinen Band als "hochvergnügliche Bettlektüre".