Michael Donhauser

Variationen in Prosa

Cover: Variationen in Prosa
Matthes und Seitz Berlin, Berlin 2013
ISBN 9783882219371
Gebunden, 96 Seiten, 16,90 EUR

Klappentext

Variationen in Prosa sind höchst kunstvolle Prosagedichte von musikalischer Eindringlichkeit, in denen sich Form und Inhalt untrennbar verschränken. Das Entstehen und Vergehen in der Natur spiegelt sich in den fließende Assoziationen, in den in sich gewundenen, am Material der Sprache sich entlang hangelnden und mäandernden Satzgebilden: da blüht und verwelkt, da sinkt und steigt, da wird und vergeht. Donhauser folgt dem jahreszeitlichen Verlauf wie dem unaufhörlichen Wechsel von Tag und Nacht und entwirft einen paradiesischen Sprachgarten, ein Kunstwerk, das durch Schönheit und Pracht, durch Fülle und Konsequenz tiefe Einsichten in das Wesen der Natur und des Lebens gewährt.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.06.2013

Bitte hinhören, rät Jan Röhnert angesichts der ungeahnten Sinn eröffnenden Gedichte von Michael Donhauser. Georg Trakl, so findet Röhnert, klingt in ihnen an, aber so, wie der Rezensent ihn noch nicht kannte. Dass der Autor nun ausgerechnet Blumen dichtend umkreist, hält Röhnert mit Blick auf die Motivgeschichte der modernern Dichtung für mutig, bei genauerem Hinhören und Einschwingen auf die Texte aber vor allem für gelungen. Mit Blick auf deren strenge Form nennt der Rezensent sie denn auch respektvoll konzentrierte Sprachmusik. Durch das Verweigern von sprachlichen Routinen, durch syntaktische Verschiebungen und Verlangsamungen, so erläutert der Rezensent begeistert Donhausers Kunst, lässt sich über Blumen wieder dichten.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet