David Krause

Die Umschreibung des Flusses

Gedichte
Cover: Die Umschreibung des Flusses
Poetenladen, Leipzig 2016
ISBN 9783940691781
Gebunden, 80 Seiten, 17,80 EUR

Klappentext

Mit dem Band "Die Umschreibung des Flusses" legt der junge Kölner Autor und Leonce-und-Lena-Preisträger David Krause sein Debüt vor.: Die an Brinkmann geschulten Gedichte leben von ihrer narrativen Stringenz und spannen Bogen von poetischer Kraft. In ihnen verbinden sich Erzähltes, Erlebtes und Erinnertes, und mit dem Strom des Erinnernten öffnen sich Räume voll Materialität und eindringlicher Bilder. Eine Wiedergeburt des Empfindens scheint sich anzubahnen, eine Beiläufigkeit des Sprechens, das vom Prosagedicht inspiriert ist und vom Ton der Beat-Generation und der Neuen Subjektivität. Der rhythmische Fluss der Gedichte, ihr schwerelos anmutender Flow, ist durchsetzt von einer feinen Melancholie, von Gefühlen des Verlustes und des Unwiederbringlichen.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.11.2016

Rezensentin Angelika Overath lässt sich von David Krause in eine mäandernde Flusslandschaft der Sprache entführen, wo Träume und Kindheitserinnerungen locken, Liebesverlust und Tod drohen. Diese Welten können ineinanderkippen, warnt Overath den Leser, aber jede Alltagserfahrung kann hier auch lyrisch werden, meint sie. Für Overath das Debüt eines mutig suchenden, sehr oft findenden Autors, das zwar manchen Manierismus enthält, aber noch viel mehr Sprachbilder von großer, irritierender und berührender Frische, wie sie schreibt.