Matthias Lehmann

Parallel

Cover: Parallel
Reprodukt Verlag, Berlin 2021
ISBN 9783956402562
Gebunden, 464 Seiten, 29,00 EUR

Klappentext

Karl Klings Geschichte ist eine Offenbarung. Eine Offenbarung gegenüber seiner Tochter Hella, die viele Jahre zuvor den Kontakt zu ihm abgebrochen hat. Karls Brief an sie ist nichts weniger als der Versuch, ihr jenen Unbekannten vorzustellen, der ihr Vater ist, ihr jedoch nie ein Vater zu sein vermocht hatte. Im Rückblick auf sein Leben erfahren Hella und die Leser:innen von Karls gescheiterten Ehen, zerrütteten familiären Beziehungen - und von seiner Liebe zu Männern. Von den letzten Kriegsjahren an bis in die 1980er-Jahre hinein folgt "Parallel" Karl Klings Bemühen, bürgerlichen Normen zu genügen, um im Verborgenen seine Sexualität leben zu können.

Rezensionsnotiz zu Süddeutsche Zeitung, 19.10.2021

Thomas von Steinaecker feiert Matthias Lehmanns Comic, der es laut Rezensent schafft, gleich mehrere bedeutende Themen (Homosexualität im Nachkriegsdeutschland, Arbeiterklasse-Schicksal und Generationenkonflikt) in eine künstlerisch überzeugende Form zu gießen. Die präzise gezeichneten Figuren und die düstere Atmosphäre ziehen Steinaecker sofort rein und lassen ihn gebannt Lebensgeschichte und Lebensbeichte, das Coming-out eines ehemaligen Werksarbeiters verfolgen. Die Enge der kleinbürgerlichen Nachkriegsgesellschaft und der gnadenlose Machismo der Arbeitermilieus werden für Steinaecker spürbar. Hervorragender Comic, findet er.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de